Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese besucht Rheumaklinik Bad Wildungen

Veröffentlicht am: 30.01.2019

2019_01_30 Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese besucht Rheumaklinik Bad Wildungen
Auf Stippvisite im Krankenhaus: Über die therapeutischen und diagnostischen Möglichkeiten der Rheumaklinik Bad Wildungen der Deutschen Rentenversicherung informierte sich der Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent des Landkreises Waldeck-Frankenberg Karl-Friedrich Frese bei einem Besuch in dem Fachkrankenhaus – und kam bei einem gemeinsamen Austausch mit Ärzten, Pflegepersonal und Klinikleitung ins Gespräch.

Im Fokus standen insbesondere die Aufgaben der Fachklinik für Rheuma, Orthopädie, Osteologie und Schmerztherapie für die regionale Patientenversorgung sowie die Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit der Rentenversicherten in der Bad Wildunger Rehaklinik. Auch die speziellen Herausforderungen der Reha-Kliniken im Allgemeinen – insbesondere unter Betrachtung des demografischen Wandels – kamen im offenen Gespräch zur Diskussion.

Dabei machte Karl-Friedrich Frese noch einmal auf die Bedeutung der Klinik für den Standort Waldeck-Frankenberg aufmerksam: „Fachkliniken wie die Rheumaklinik Bad Wildungen tragen maßgeblich zur Sicherstellung der gesundheitlich Versorgung – insbesondere im Bereich der Rehabilitation, aber auch der Prävention – bei“, so Frese. „Als Facheinrichtung für Rheuma, Orthopädie, Osteologie und Schmerztherapie ist die Klinik bereits seit über 50 Jahren eine wichtige Säule im Kurbetrieb des Heilbäderzentrums Bad Wildungen.“

Eine der außergewöhnlichen Therapiemethoden testete der Erste Kreisbeigeordnete dann auch direkt aus: gemeinsam mit dem kaufmännischen Leiter der Klinik Daniel Holtmann, dem Leiter der Physiotherapie Michael Dechert und dem ärztlichen Leiter Dr. Alexander Puls ging es für wenige Minuten in die Kältekammer bei minus 100 Grad Celsius. Diese hilft Rheuma-Patienten bei Gelenkschmerzen – und lindert langfristig ihre Beschwerden.

„Wir freuen uns über den Besuch von Herrn Frese in entspannter und herzlicher Atmosphäre und schauen weiter hoffnungsvoll in die Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Landkreis“, zeigte sich auch Dr. Alexander Puls erfreut über den Austausch mit dem Gesundheitsdezernenten. Die Rheumaklinik Bad Wildungen feierte im vergangenen Jahr ihr 50-jähriges Klinik-Jubiläum. Vor einem halben Jahrhundert wurden dort die ersten Patienten behandelt; inzwischen sind es weit über eine halbe Million Menschen. Weitere Informationen über die Fachklinik gibt es online unter bad-wildungen.deutsche-rentenversicherung-reha-zentren.de.