Theorie & Praxis verzahnen: Landkreis und Katholische Hochschule NRW bilden Studierende aus

Veröffentlicht am: 06.02.2019

2019_02_06 Landkreis und Katholische Hochschule NRW bilden Studierende aus

Im Hörsaal büffeln die Bachelor-Studierenden Soziale Arbeit – in Waldeck-Frankenberg setzen sie das Gelernte praktisch um: der Landkreis und die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen arbeiten seit Anfang 2018 erfolgreich bei der Qualifizierung junger Sozialpädagogen zusammen.

Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist die pädagogische Konzeptentwicklung für Familienfreizeiten: Der Fachdienst Sport und Jugendarbeit des Landkreises bietet im Rahmen der Jugendförderung und –bildung Ferienfreizeiten für Familien aus Waldeck-Frankenberg an – und bildet auch die Betreuer, die die Freizeiten begleiten, selbst aus. Die Studierenden der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen nehmen an den Seminaren teil – und betreuen auch die Freizeiten aktiv mit.

Ihre Erfahrungen reflektieren sie dann vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Theorieansätze und erörtern unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Joachim Faulde die praktischen Anforderungen an die Vorbereitung freizeitpädagogischer Maßnahmen. Zu den wesentlichen Themen, die sie auch im Betreuerseminar des Landkreises besprechen gehören unter anderem Erlebnis- und Spielepädagogik, die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Eltern, der Umgang mit Krisen und Störverhalten oder die Planung und Strukturierung von Ferienfreizeiten.

„Im geschützten Raum des Seminars kombinieren die Studierenden wissenschaftliche Ansätze mit der konkreten Konzeptplanung“, erläutert Andreas Greif vom Fachdienst Sport- und Jugendarbeit die Zusammenarbeit. „Bei den Freizeiten selbst sammeln sie wertvolle Erfahrungen, die sie später in der Hochschule im Rahmen ihrer Vorlesungen und der schriftlichen Hausarbeiten wissenschaftlich ausarbeiten“, ergänzt Ines Normann, die die Betreuerseminare organisiert. „Eine Win-Win-Situation für beide Seiten“, betont auch der Leiter des Fachdienstes Sport und Jugendarbeit beim Landkreis Matthias Schäfer.

Kürzlich hat der Landkreis das Freizeitprogramm für 2019 veröffentlicht. Auch darin finden wieder zahlreiche freizeitpädagogische Angebote ihren Platz – von Miniurlauben im Ferienschloss Gadow in Brandenburg bis hin zu Freizeiten zum Skifahren nach Saalbach-Hinterglemm oder zum Baden an die Ostsee. Das Freizeitprogramm ist auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de einzusehen und steht auch zum Download bereit. Weitere Informationen gibt es auch beim Fachdienst Sport und Jugendarbeit unter Tel.: 05631 – 954-461 und Tel.: 05631 – 954-493 oder E-Mail: andreas.greif@lkwafkb.de und ines.normann@lkwafkb.de.