Aufenthaltsrecht von Angehörigen bestimmter Staaten

Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und den Vereinigten Staaten von Amerika können visumfrei in das Bundesgebiet einreisen.

Wollen Sie sich länger als drei Monate hier aufhalten oder eine Erwerbstätigkeit ausüben, müssen Sie eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis setzt voraus, dass der beabsichtigte Zweck des Aufenthalts gesetzlich anerkannt ist. Dies kann etwa der Aufenthalt zum Studium, zur Erwerbstätigkeit oder zum familiären Zusammenleben mit einem deutschen oder sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhaltenden ausländischen Staatsangehörigen sein.

In Deutschland sind Sie verpflichtet, sich an Ihrem Wohnort innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde anzumelden.

Die Meldebehörden sind bei den jeweiligen Stadt- und Gemeindeverwaltungen angesiedelt.

Städte und Gemeinden im Landkreis Waldeck-Frankenberg 

Nachdem Sie Ihren Wohnsitz angemeldet haben, müssen Sie bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis beantragen .

Wenn Sie sich im Bundesgebiet allein deshalb aufhalten wollen, um als Arbeitnehmer tätig zu sein, dürfen Sie eine Beschäftigung regelmäßig nur mit Genehmigung der Ausländerbehörde ausüben. 

Wenn Sie sich im Bundesgebiet zum Familiennachzug zu einem deutschen oder ausländischen Familienangehörigen oder zum Studium aufhalten wollen, beachten Sie bitte die allgemeinen Voraussetzungen.
Ein Visumverfahren ist auch hier nicht erforderlich. 

Bitte beachten Sie, dass im Einzelfall die Vorlage weiterer Nachweise erforderlich sein kann.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • gültiger Pass
  • 1 aktuelles biometrietaugliches Passbild
  • Nachweis über die Sicherstellung des Lebensunterhalts
  • Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz


ggf.

  • Arbeitsbescheinigung bzw. Arbeitsvertrag
  • Heiratsurkunde
  • Geburtsurkunden der Kinder
  • Nachweise über den Aufenthaltszweck (z.B. Studien- oder Ausbildungsbescheinigung)

Was kostet die Dienstleistung?

  • Ersterteilung: 100 € (bis 1 Jahr) oder 110 € (länger als 1 Jahr)
  • Verlängerung: 80 €
  • Ausstellung einer Fiktionsbescheinigung (vorläufiger Aufenthalt): 20 €

Was ist noch wichtig?

Passbildvorgaben/ePass