Mit den Sonderzügen zur Frankfurter Messe „Land & Genuss“ – Anmeldungen ab sofort möglich

Veröffentlicht am: 20.12.2016

Mit dem Sonderzug zur Frankfurter Messe „Land & Genuss“: Tickets verfügbar

Im Februar dieses Jahres gab es einen Sonderzug, der Besucher aus dem Landkreis von Korbach über Frankenberg zur Frankfurter Messe „Land und Genuss“ gebracht hat – direkt und ohne Umstiege. Die Karten waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Aufgrund der positiven Resonanz wird die Aktion in 2017 wiederholt. Reservierungen sind ab sofort bei der DELTA Waldeck-Frankenberg GmbH telefonisch möglich.

Die Erlebnismesse „Land und Genuss“ findet im kommenden Jahr vom 24. bis 26. Februar auf dem Frankfurter Messegelände statt. „Aufgrund der großen Nachfrage beim letzten Mal wird es in diesem Jahr sogar gleich zwei Sonderzüge geben, die nach Frankfurt fahren: Einen am Samstag, 25. und einen am Sonntag, 26. Februar.“, berichtet Landwirtschaftsdezernent Fritz Schäfer. „Denn uns ist es wichtig, so vielen Bürgern aus Waldeck-Frankenberg wie möglich, die bequeme Anreise zu dem Event zu ermöglichen.“

Auf der "Land & Genuss" präsentieren regionale und überregionale Anbieter hochwertige, handwerklich erzeugte Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen „Landwirtschaft erleben“, „Garten gestalten“ und „Regionale Spezialitäten genießen“. Besucher können dort nach Herzenslust probieren und einkaufen – und mit den Sonderzügen, die vom Landkreis, dem Nordhessischen Verkehrsverbund, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und der Kurhessenbahn organisiert werden, einfach und komfortabel reisen. Vor Ort stehen den Teilnehmern dann rund vier Stunden zur Verfügung.

Durch die vor einem Jahr reaktivierte Bahnlinie der Kurhessenbahn zwischen Korbach und Frankenberg besteht aus dem Landkreis bereits täglich die Möglichkeit, mit nur einem Umstieg in Marburg nach Frankfurt zu reisen. Das besondere an den Sonderfahrten zur Messe: Die Fahrgäste müssen in Marburg nicht umsteigen, sondern können direkt bis Frankfurt im Zug sitzen bleiben. Der Zustieg ist zwischen Korbach und Ernsthausen an jeder Station möglich. Im Westbahnhof in Frankfurt werden die Fahrgäste durch die Mitarbeiter der Kurhessenbahn den kurzen Weg zum Abfahrtsgleis der S-Bahn begleitet, mit der bereits zwei Minuten später die Messe erreicht wird. Auch den Weg bis zum Eingang der Messe werden die Fahrgäste geführt, wenn Sie sich nicht dort auskennen.

Ziel des besonderen Ausflugsangebotes ist es, auf die guten Verbindungen des Nordhessischen Verkehrsverbundes und die damit verbundenen Freizeitziele in Südhessen hinzuweisen. Der Besuch der Genussmesse in Frankfurt steht als Beispiel dafür, was die reaktivierte Strecke zwischen Korbach und Frankenberg den Bürgerinnen und Bürgern an Möglichkeiten bietet, um den Zug als Fortbewegungsmittel für die Freizeitgestaltung zu nutzen.

Je drei Triebwagen der BR 642 – das sind die neuen barrierefreien Fahrzeuge, die künftig auf dieser Strecke fahren werden – stehen für die Sonderfahrten bereits zur Verfügung. Hinzu kommt eine attraktive Reisezeit von zwei Stunden und 30 Minuten direkt bis zum Messegelände. Der Sonderzug wird an beiden Tagen gegen 8.30 Uhr in Korbach starten; die genauen Fahrtzeiten werden noch bekannt gegeben.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg Fachdienst Landwirtschaft ist auf der Messe mit einem attraktiven Aktionsstand vertreten. Ausgewählte regionale Köstlichkeiten von verschiedenen direkt vermarktenden Betrieben werden dem Gast präsentiert. Auch die Touristiker der Erlebnisregion Edersee sind mit im Boot (Halle 1, Ebene 2.) Falls die Fahrgäste bereits frühzeitig alles von der Messe gesehen haben, können Sie durch die Frankfurter Innenstadt schlendern. Mit der S-Bahn wird der Frankfurter Hauptbahnhof von der Messe in nur vier Minuten erreicht. Die Nutzung aller ÖPNV-Angebote ist bereits in Ihrem Fahrpreis enthalten. Bei der Rückfahrt ist der Zustieg zum Sonderzug auch direkt im Hauptbahnhof möglich.

Die Abfahrt des Sonderzuges zurück nach Hause erfolgt gegen 15 Uhr. Der Zustieg ist in Frankfurt West und Frankfurt Hauptbahnhof möglich. Für Gäste, die sich nicht so gut auf dem Messegelände auskennen, gibt es einen Treffpunkt vor dem Eingang der Halle 1. Von dort führen die Mitarbeiter der Kurhessenbahn die Fahrgäste wieder bis zum Bahnhof Messe. Mit der S-Bahn geht es zum Westbahnhof, wo nur noch ein paar Schritte bis zum Sonderzug gelaufen werden müssen.

Die Kosten für die Fahrt in Höhe von sieben Euro sind im Zug zu zahlen. Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos.  Zu diesem Preis kann mit dem Hessenticket übrigens jeden Tag ab 9 Uhr mit dem Regionalverkehr durch ganz Hessen gereist werden. Das Ticket kostet 35 Euro und ist für bis zu fünf Personen gültig.

Auch die Karten für die Messe können in diesem Jahr zum Sonderpreis von acht Euro – anstatt regulär zwölf Euro – im Zug erworben werden. So verlieren die Fahrgäste keine Zeit in der Warteschlange an der Kasse und können die komplette Zeit auf der Messe nutzen. Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt zur Messe frei. Es wird darum gebeten, den Betrag möglichst passend mitzubringen. Die Teilnehmerzahl für die Sonderfahrt ist begrenzt. Eine Anmeldung unter Tel.: (05631) 50169826 oder per Mail an land+genuss@delta-wa-fkb.de ist zwingend erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter www.delta-wa-fkb.de und www.kurhessenbahn.de/landundgenuss.