Gesundheitsnetz will medizinische Versorgung weiterentwickeln: Erstes Treffen der Lenkungsgruppe

Veröffentlicht am: 14.12.2016

Gesundheitsnetz Waldeck-Frankenberg

Bereits zu Beginn dieses Jahres hat sich mit dem Gesundheitsnetz Waldeck-Frankenberg ein Diskussionsforum für alle Gesundheitsfragen im Kreis gegründet. Nun fand das erste Treffen der Lenkungsgruppe statt, bei dem Fragen der künftigen Zusammenarbeit erörtert wurden.

Das Gesundheitsnetz Waldeck-Frankenberg ist eine Maßnahme im Rahmenprojekt zur Sicherstellung der Gesundheitsversorgung im Kreis „Gesundheit schafft Zukunft“. Auf Kreisebene sollen so künftig die Bedarfe überregional erfasst und individuell koordiniert werden. Die Vernetzung der unterschiedlichen Akteure aus Medizin und Pflege im gesamten Landkreis steht dabei im Fokus. 

„Die Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung im Kreis ist eine große Herausforderung“, so Landrat Dr. Reinhard Kubat. „Denn es geht dabei darum, zu gewährleisten, dass die Menschen, die hier leben, im Krankheits- oder Pflegefall die medizinische Hilfe und Unterstützung bzw. Nachsorge bekommen, die sie benötigen.“ Das Gesundheitsnetz bildet die Basis für eine strategische Weiterentwicklung. „Dabei geht es insbesondere darum, alle Akteure aus dem Bereich Gesundheit vor Ort miteinander zu vernetzen, um gemeinsam an Themen und Konzepten zu arbeiten“, ergänzt der Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Jens Deutschendorf. „Und zwar sektorenübergreifend.“ Die Gesundheitsversorgung soll so ausgebaut und miteinander vernetzt  – und schlussendlich individuell weiterentwickelt werden.

Das Gesundheitsnetz wird dabei die strategischen Aufgaben auf Kreisebene übernehmen; vier regionale Gesundheitsregionen kümmern sich parallel dazu um die konkreten Bedarfe in den Städten und Gemeinden – und stehen dabei im regelmäßigen Austausch mit der Lenkungsgruppe des Gesundheitsnetzes, die die Arbeit koordinieren und begleiten wird. „Im Vordergrund werden dabei die sektorenübergreifende Versorgungsplanung, der Austausch im Kreis der Akteure sowie die Entwicklung zukunftsfähiger Versorgungsstrukturen stehen“, erklärt die Koordinatorin des Rahmenprojekts „Gesundheit schafft Zukunft“ Katharina Kappelhoff.

Der Lenkungsgruppe gehören rund 35 Akteure aus dem Gesundheitswesen in Waldeck-Frankenberg an: Mit dabei sind Ärzte, Kliniken, Vertreter der Städte und Gemeinden, die Kassenärztliche Vereinigung, die Krankenkassen, Apotheken, Akteure aus der Pflege und Selbsthilfe sowie ein Team des Fachdienstes Gesundheit der Kreisverwaltung. Alle Vertreter haben im Rahmen der Sitzung ihre Zusammenarbeit und Unterstützung für die Arbeit des Gesundheitsnetzes signalisiert.

Nun geht es darum, konkrete Themen zu setzen. Der Schwerpunkt soll dabei vorerst auf der Weiterentwicklung der hausärztlichen Versorgung liegen. Bereits bei der ersten Sitzung wurden Inhalte aufgegriffen: so beispielsweise die Eingliederung ausländischen medizinischen Personals oder das Ziel, durch engere Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe Synergien zu schaffen, um die Versorgung noch passgenauer zu gestalten. Weiterhin sollen die Kenntnisse über die lokalen Gegebenheiten in die Bedarfsplanung einfließen. Das nächste Treffen der Lenkungsgruppe ist für April 2017 angesetzt. Geplant ist, dass die Gruppe künftig in einem halbjährlichen Rhythmus zusammenkommt.

Der Aufbau des Gesundheitsnetzes wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Weitere Informationen rund um das Gesundheitsnetz gibt Katharina Wilke vom Fachdienst Gesundheit unter Tel.: 05631 – 954 489 oder E-Mail: katharina.wilke@landkreis-waldeck-frankenberg.de.