Leiter der vhs in den Ruhestand verabschiedet: Harald Schulz folgt auf Manfred Mengel

Veröffentlicht am: 27.07.2017

Leiter der Volkshochschule in den Ruhestand verabschiedet
Nach 37 Jahren im Dienst der Volkshochschule Waldeck-Frankenberg ist der langjährige Leiter der Kreisvolkshochschule Waldeck-Frankenberg in den Ruhestand gegangen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete Landrat Dr. Reinhard Kubat Manfred Mengel – und begrüßte den Nachfolger Harald Schulz in seiner neuen Tätigkeit.

Manfred Mengel legte sein Abitur an der Alten Landesschule Korbach ab und absolvierte nach seiner Ausbildung zum Reserveoffizier, später Leutnant und Oberleutnant der Reserve bei der Deutschen Bundeswehr, sein Lehramtsstudium an der Universität Gießen. Nach dem Referendariat an der Mittelpunktschule Rhoden war der Familienvater zunächst als pädagogischer Mitarbeiter für die Programmbereiche Gesundheit und Mathematik, Naturwissenschaft und Technik an der vhs angestellt,  bevor der gebürtige Frankenberger die Leitung der Kreisvolkshochschule zunächst für neun Jahre stellvertretend übernahm – und im Anschluss daran über zehn Jahre als Leiter tätig war.

„Für dieses langjährige Engagement möchte ich Manfred Mengel im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg aber auch persönlich sehr herzlich danken“, betont Landrat Dr. Reinhard Kubat. In seinem Ruhestand möchte Manfred Mengel sich um seine Familie kümmern und besonders viel Zeit mit seinen drei Enkelkindern verbringen. „Außerdem werde ich nun endlich Zeit haben, ganz privat den ein oder anderen vhs-Kurs zu besuchen“, sagt er. „Bedanken möchte ich mich ebenfalls bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Volkshochschule für die gute Zusammenarbeit. Ich würde mich freuen, wenn auch mein Nachfolger Harald Schulz in gleicher Weise unterstützt wird.“

Dieser wird die Nachfolge von Manfred Mengel am 1. August antreten. Harald Schulz wurde im Dezember 2001 Geschäftsführer der Bildungseinrichtung KAT GmbH, die als hundertprozentige vhs-Tochtergesellschaft Aus- und Weiterbildungen von Arbeitssuchenden im kaufmännischen Bereich durchführte. Nach der Neuorganisation des KAT unter dem Dach der damaligen Beschäftigungsgesellschaft Waldeck-Frankenberg übernahm der gebürtige Korbacher in 2007 die Leitung des vhs-Programmbereichs Beruf und Karriere mit Dienstsitz in Frankenberg; seit Ende 2008 übernahm er auch die Funktionen des stellvertretenden vhs-Leiters und des Leiters der vhs-Geschäftsstelle Frankenberg.