Diakonieticket: Bedürftige Menschen im Landkreis erhalten ermäßigte Fahrkarten

Veröffentlicht am: 21.12.2018

Reaktivierung Bahn KB-FKB 2015_Zug

Sozialbedürftige Menschen aus Waldeck-Frankenberg haben ab dem kommenden Jahr die Möglichkeit, vergünstigte Monatskarten für den öffentlichen Personennahverkehr zu bekommen. Das bieten der Landkreis, das Jobcenter Waldeck-Frankenberg und der Nordhessische Verkehrsverbund, kurz NVV, in einer gemeinsamen Kooperation an.

Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Leistungen zur Grundsicherung im Alter, aus dem Asylbewerber-Leistungsgesetz oder nach dem Wohngeldgesetz beziehen, haben Anspruch auf die so genannten Diakonietickets. Dafür stellen der Landkreis und das Jobcenter entsprechende Bescheinigungen aus, mit der die rabattierten Fahrkarten erworben werden können.

In der Stadt Kassel und den Landkreisen Kassel, Hersfeld-Rotenburg und Schwalm-Eder wird das Diakonie-Ticket bereits angeboten. Die Einführung des Projekts in Waldeck-Frankenberg geht auf einen einstimmigen Beschluss des Kreisausschusses zurück. „Sozialbedürftige Menschen möchten wir damit ein Stück weit entlasten und übernehmen daher gern die Sachbearbeitung, um die Anspruchsberechtigung zu prüfen“, sagt Landrat Dr. Reinhard Kubat. „Die Einführung des Diakonie-Tickets wird eine weitere Unterstützung für die Leistungsempfänger sein, um ihre Mobilität und damit ihren Alltag zu erleichtern“, ergänzt der Geschäftsführer des Jobcenters Otto Richter.

Für Wolfgang Rausch, den Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes, wird damit Mobilität eher möglich: „Wir freuen uns, dass es jetzt auch in Waldeck-Frankenberg das Diakonieticket gekauft werden kann. Natürlich liegt es in unserem Interesse, Mobilität für viele Menschen zu ermöglichen. Mit dem Diakonieticket integrieren wir einen sozialen Aspekt in unsere Tarifwelt und wünschen uns, dass viele Menschen davon profitieren.“ Im Landkreis sind das aktuell rund 11.800 Personen, die für die Vergünstigungen in Frage kommen.

Das Diakonie-Ticket gibt es in zwei Varianten: Als 9 uhr-Diakonie-Ticket mit einer Gültigkeit von Montag bis Freitag ab 9 Uhr und am Wochenende uneingeschränkt sowie mit einer Gültigkeit von Montag bis Sonntag rund um die Uhr. Beide sind in allen Verkehrsmitteln des NVV – also Bahn, Bus und AST-Verkehr – gültig. Weitere Informationen gibt es unter www.nvv.de.