EKB Deutschendorf stellt Susanne Paulus als neue Leiterin des Fachdienstes Bauen beim Landkreis vor

Veröffentlicht am: 30.10.2013

2013_10_30 Paulus_Deutschendorf

Seit 24 Jahren ist Susanne Paulus im Kreisbauamt tätig, vor acht Jahren wurde sie nach der Umorganisation der Kreisverwaltung zur stellvertretenden  Leiterin des Fachdienstes Bauen und Naturschutz berufen, im Sommer 2013 übernahm sie nach dem Wechsel ihres Vorgängers Dieter Schnatz in den Ruhestand die Leitung des Fachdienstes. Für diese Entscheidung sprachen nach Ansicht des Ersten Kreisbeigeordneten und Baudezernenten Jens Deutschendorf die langjährige berufliche Erfahrung von Susanne Paulus, ihre fachliche und menschliche Kompetenz sowie die Tatsache, dass viele Architekten und Planer, aber auch Bürgerinnen und Bürger sie kennen und oft das persönliche Gespräch mit ihr suchen, um eventuelle Hindernisse oder Probleme auszuräumen.

„Der Fachdienst Bauen ist einer der Bereiche in der Kreisverwaltung mit hoher Außenwirkung“, betont der Erste Kreisbeigeordnete. „Deshalb möchten wir die Öffentlichkeit über den personellen Wechsel informieren, soweit dies noch nicht wahrgenommen wurde“. Nach der Vereinfachung der Baugenehmigungsverfahren besteht eine der Hauptaufgaben des Fachdienstes Bauen in der Bauaufsicht sowie in der Überprüfung des baulichen Brandschutzes. Beides sind Bereiche, in denen sich leicht Konflikte zwischen Behörde und Antragstellern bzw. Bauherrn ergeben können. Wie Deutschendorf berichtet, ist es eine der Stärken von Susanne Paulus, hier ausgleichend zu wirken und Reibungsflächen zu reduzieren. Das werde in der Öffentlichkeit sehr positiv wahrgenommen, ebenso wie ihre fachliche Qualifikation, die auch ein gewichtiges Argument für die Berufung in die Leitungsfunktion gewesen sei.

Susanne Paulus wurde in Volkmarsen geboren, wo sie noch immer lebt. Nach schulischen Stationen in ihrer Heimatstadt sowie in Wolfhagen studierte sie von 1980 bis 1985 das Fach „Stadtplanung“ an der Gesamthochschule Kassel und schloss mit dem Grad „Diplom-Ingenieur“ ab. Nach einer kurzen Station im Bauamt der Stadt Arolsen war sie von 1985 bis 1989 als Stadtplanerin bei der Stadt Springe tätig.

Am 01. Oktober 1989 trat Susanne Paulus als vollbeschäftigte Bauingenieurin im Kreisbauamt in die Dienste des Landkreises Waldeck-Frankenberg in Korbach ein. Nachdem sie zwischenzeitlich aus familiären Gründen mehrere Jahre in Teilzeit tätig war, nahm sie 2011 wieder ihre Vollzeitbeschäftigung auf. Im Lauf der Zeit hatte sie verschiedene berufliche Funktionen und Schwerpunkte, u.a. als stellvertretende Amtsleiterin Technik, Verantwortliche der Bauaufsicht im bautechnischen städtebaulichen Bereich sowie als technische Verantwortliche und stellvertretende Fachdienstleiterin für den Kreisteil Frankenberg, in denen sie ihr Fachwissen zur Geltung bringen konnte.

„Ich freue mich darüber, dass Frau Paulus die Leitung des Fachdienstes Bauen übernommen hat“, so Jens Deutschendorf. „Sie genießt das Vertrauen ihrer Kolleginnen und Kollegen und sie wird von externen Fachleuten, aber auch von den Bürgerinnen und Bürgern gleichermaßen geschätzt“. Dies seien gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit. Zudem betrachte er es als ein positives Signal, dass erneut eine wichtige Leitungsfunktion in der Kreisverwaltung mit einer Frau besetzt habe besetzt werden können.