Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes am Kreiskrankenhaus Frankenberg eingeweiht

Veröffentlicht am: 27.01.2014

Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes am Kreiskrankenhaus Frankenberg eingeweiht
Der Landkreis Waldeck-Frankenberg, die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen und das Kreiskrankenhaus haben am Montag, 27. Januar, die Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes in den Räumen der Frankenberger Klinik eröffnet. Künftig bekommen Patienten dort abends oder am Wochenende ärztliche Hilfe, wenn die Praxis ihres Hausarztes geschlossen ist.  

Mit diesem Schritt wurde der Ärztliche Bereitschaftsdienst im Frankenberger Land neu organisiert. Haben Patienten im Krankheitsfall an Wochenenden, nachts oder an Feiertagen bisher in der Tageszeitung den diensthabenden Bereitschaftsarzt nachgeschlagen, erhalten sie ab sofort unter der zentralen Telefonnummer 116 117 Hilfe von medizinischem Fachpersonal. Je nach Art der Erkrankung wird telefonisch mit dem Patienten vereinbart, zur Untersuchung und Behandlung in die Ärztliche Bereitschaftsdienst-Zentrale im Frankenberger Kreiskrankenhaus zu fahren. Ist dies aufgrund der Schwere der Erkrankung nicht möglich, wird veranlasst, dass der diensthabende Arzt ihn zu Hause aufsucht.

„Diese Neustrukturierung des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes ist nötig und sinnvoll", sagt der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen Frank Dastych. „Wir sind froh, durch die Umsetzung der Reform zukunftsfähige Arbeitsbedingungen für Ärztinnen und Ärzte zu schaffen, damit ein ernstes Niederlassungshemmnis beseitigt wird und wir auf diesem Weg eine stabile Patientenversorgung sicherstellen können."

„Die Neuregelung des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes ist ein wichtiger Schritt zur künftigen Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung im ländlichen Raum", ist sich auch Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender des Kreiskrankenhauses Dr. Reinhard Kubat sicher. Bereits mit dem Projekt „Gesundheit schafft Zukunft" setzt sich der Landkreis aktiv für die Gewinnung junger Mediziner in Waldeck-Frankenberg ein. „Die Zentrale in Frankenberg markiert in diesem Zusammenhang einen wichtigen Meilenstein, um die Rahmenbedingungen einer Niederlassung für junge Ärzte zu verbessern", so der Landrat. Durch die strukturierte Organisation im neuen Modell müssen niedergelassene Ärzte weniger Bereitschaftsdienste leisten. „Beruf und Familie können auf diese Weise besser vereinbart werden."

Die entsprechenden Bedingungen zur Niederlassung der Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes hat das Kreiskrankenhaus Frankenberg in seinen Räumen geschaffen. Durch gezielte Umbaumaßnahmen sind die Räumlichkeiten den Bedürfnissen der Bereitschaftspraxis angepasst worden. „Wir stellen die Räume in unserer Klinik gern zur Verfügung", sagt der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Christian Jostes. Durch den optimalen Standort verbessere sich nicht nur die Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer medizinischer Versorgung - sondern auch die Kommunikation zwischen den niedergelassenen Ärzten und dem Kreiskrankenhaus.



Telefonische Kontaktmöglichkeiten für Patienten seit Januar 2014:

Rufnummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes: 116 117 (Die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 wurde 2012 eingeführt).

Die 116 117 ist erreichbar außerhalb der Sprechzeiten der Praxen:

Montag          19:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Dienstag       19:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Mittwoch        14:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Donnerstag  19:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Freitag           14:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Samstag          7:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Sonntag          7:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Feiertags         7:00 Uhr bis 7:00 Uhr

 

Anschrift und Öffnungszeiten der ÄBD-Zentrale in Frankenberg

Adresse:

Kreiskrankenhaus Frankenberg

 

Forststraße 9

 

35066 Frankenberg

Öffnungszeiten der ÄBD-Zentrale

Montag

20:00 bis 21:00

Dienstag

20:00 bis 21:00

Mittwoch

20:00 bis 21:00

Donnerstag

20:00 bis 21:00

Freitag

20:00 bis 21:00

Samstag

10:00 bis 12:00 und 16:00 bis 18:00

Sonntag

10:00 bis 12:00 und 16:00 bis 18:00

Feiertag

10:00 bis 12:00 und 16:00 bis 18:00

Erreichbarkeit der ÄBD-Zentrale

Einzugsgebiet:

Wohratal - Frankenberg: 23,2 km, 32 Minuten

Bromskirchen- Frankenberg: 15,7 km, 18 Minuten

Hatzfeld- Frankenberg: 24,0 km, 27 Minuten

Anbindung ÖPNV:

AST587.12, AST587.2

 

Abgrenzung zum Rettungsdienst (Telefon 112):

Bei starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit, schweren Verbrennungen oder anderen akuten lebensbedrohlichen Symptomen muss sofort der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden. Hier finden Patienten jederzeit innerhalb kürzester Zeit Hilfe.