Immobilienmarktbericht 2014: 20 % weniger Eigentumsübergänge im Vergleich zu 2012

Veröffentlicht am: 31.07.2014

Stadt Korbach

Der aktuelle Immobilienmarkbericht 2014 des Landkreises Waldeck-Frankenberg sowie der Kreisstadt Korbach ist fertig. Landrat Dr. Reinhard Kubat, Amtsleiter Frank Mause und Karina Fennel vom Amt für Bodenmanagement haben diesen jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ziel des Berichts ist es, die Transparenz auf dem Immobilienmarkt zu erhöhen. Darüber hinaus erhält der Leser einen Überblick auf das gegenwärtige Geschehen am Markt sowie auf derzeitige und mittelfristige Entwicklungen. Grundlage des Immobilienmarktberichts bildet die amtliche Kaufpreissammlung, aus der die statistischen Werte abgeleitet werden.

Fakt ist, dass in 2013 im Landkreis Waldeck-Frankenberg

  • § die Gesamtzahl der Eigentumsübergänge wieder auf das Niveau der Vorjahre mit rund 1950 Fällen (-20 Prozent) gesunken ist. Da im Januar 2013 die Grunderwerbssteuer von 3,5 Prozent auf 5 Prozent anstieg, wurden Ende des Jahres 2012 doppelt so viele Kaufverträge wie sonst üblich abgeschlossen. Es kann also davon ausgegangen werden, dass es sich um vorgezogene Verkäufe aus 2013 handelt.
  • § der Ø-Preis für Ein-/Zweifamilienhäuser stabil bei rund 110 000 Euro liegt.
  • § Eigentumsübergänge von rund 140 Millionen € getätigt wurden. Davon
  • § die überwiegende Anzahl der Kaufverträge für landwirtschaftliche Flächen abgeschlossen wurde. Dabei stiegen die Ø-Preise für Ackerland um rund zehn Prozent von 0,87 Euro/m² auf 0,98 Euro/m² an.
  • § der Quadratmeter-Preis für veräußerte Wohnbauflächen (erschließungsbeitragsfrei) bei rund 90 Euro/m² liegt.
  • § die meisten Kaufverträge in Korbach mit dem höchsten Geldumsatz (20,57 Mio. €) geschlossen wurden. In Volkmarsen hingegen wurde der größte Flächenumsatz (74,8 ha) getätigt.
  • § erstmalig Bodenrichtwerte für forstwirtschaftliche Flächen ausgewiesen wurden. Der durchschnittliche Bodenwert ohne Aufwuchs wurde vom Gutachterausschuss zum Stichtag 01. Januar 2014 auf 0,45 Euro/m² festgelegt und gilt für den gesamten Landkreis Kassel.

Auf rund 100 Seiten sind im Marktbericht unter anderem diese Fakten sowie weitere Informationen zum Marktgeschehen des heimischen Grundstücksmarkt mit Grafiken, Tabellen und Auswertungen dargestellt. Dieser ist digital als „Teilausgabe Landkreis Waldeck-Frankenberg" für 40 Euro oder als "Gesamtausgabe" zusammen mit dem Landkreis Kassel (70 Euro) sowie als Farbdruck für 60 Euro bzw. 100 Euro bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses erhältlich.

Über den Gutachterausschuss für Immobilienwerte (GAA):

Der Gutachterausschuss für Immobilienwerte ist eine Einrichtung des Landes Hessen. In ihm sind ausschließlich Fachleute wie Architekten, Vermessungs- und Bauingenieure, Immobilienmakler, Finanzfachleute und Landwirte ehrenamtlich tätig. Um die Neutralität des Gutachterausschusses zu sichern, ist er unabhängig und an keine Weisungen gebunden. Seine Hauptaufgabe ist es, zur Transparenz auf dem Immobilienmarkt  beizutragen. Der Gutachterausschuss wertet Kaufverträge aus, ermittelt Bodenrichtwerte, erstellt Gutachten und veröffentlicht regionale Immobilienmarktberichte. In Hessen existieren für die Bereiche der Landkreise, der kreisfreien Städte und einzelner kreisangehöriger Städte insgesamt 45 Gutachterausschüsse für Immobilienwerte. Weitere Informationen zu Zentralen Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse des Landes Hessen (ZGGH) und den Gutachterausschüssen erhalten Sie unter http://www.gutachterausschuss.hessen.de/.