Landkreis erteilt Baugenehmigung für Wohnmobilstellplätze auf Scheid

Veröffentlicht am: 06.10.2014

Kreishaus
Der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat eine Baugenehmigung für die Errichtung von Wohnmobilstellplätzen „Am Bettenhagen" auf der Halbinsel Scheid erteilt, nachdem die Bauaufsicht des Kreises aufgrund baurechtlicher Mängel das Projekt zunächst gestoppt hatte. Wie Erster Kreisbeigeordneter und Baudezernent Jens Deutschendorf mitteilte, ist der Bauantrag umfassend geprüft worden.

Die Auflagen der Fachbehörden wurden ebenfalls berücksichtigt. „Die Baugenehmigung war von uns zu erteilen, da das Vorhaben dem öffentlichen Baurecht entspricht, also im Einklang mit dem „vorhabenbezogenen Bebauungsplan" steht, den die Stadt Waldeck für diesen Bereich aufgestellt hat", erläutert Deutschendorf. Hinsichtlich der abgeholzten Bäume werde am Waldrand eine temporäre Rodungsgenehmigung erteilt, mit der ausdrücklichen Vorgabe, den Waldsaum anschließend wieder in den ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen.

Hintergrund: Auf dem Flurstück „Am Bettenhagen" in der zu Waldeck-Niederwerbe gehörenden Halbinsel Scheid beabsichtigt ein privater Investor rd. 80 Wohnmobilstelle auf einem gut 18.000 qm umfassenden Grundstück zur errichten. Die Bauaufsicht hat  das Projekt Anfang des Jahres gestoppt, weil die ursprünglich vorgesehene Planung nicht genehmigungsfähig war. Nach einem Erörterungstermin, an dem u.a. Vertreter des Landkreises, der Stadt Waldeck und des Regierungspräsidiums Kassel teilnahmen, konnte eine Planungsvariante erarbeitet werden, die dann zur Erteilung der Baugenehmigung führte.