Annika Schwechel und Yara Wacker siegen beim Vorlesewettbewerb

Veröffentlicht am: 13.02.2015

Vorlesewettbewerb 2015
Sie kamen, haben gelesen und gesiegt: Annika Schwechel aus Freienhagen und Yara Wacker aus Odershausen sind die beiden besten Leserinnen im Landkreis - und werden Waldeck-Frankenberg beim Bezirksentscheid des jährlichen Vorlesewettbewerbs vertreten.

Die kleinen Lesekünstlerinnen konnten die fünfköpfige Jury mit ihrem Talent überzeugen, sowohl im Wahl-, als auch mit dem Pflichttext. So las Annika Schwechel von der Korbacher Alten Landesschule die Passage aus ihrer Wahllektüre „Conny und Co." der Autorin Julia Boehme sowie die Pflicht-Passage aus dem Buch „Ella Fuchs und der hochgeheime Mondscheinzirkus" von Antonia Michaelis so ausdrucksstark und flüssig, dass sie damit ihre neun Mitbewerber aus dem Nordkreis hinter sich lassen konnte.

Im Südkreis hat Yara Wacker vom Gustav-Stresemann-Gymnasium in Bad Wildungen Talent bewiesen und durch ihre Leistung eine positive Entscheidung der Jury für sich erreicht. Beim Wahltext hat sie sich für eine spannende Passage des Buches „Emilys Geheimnis" von Liz Kessler entschieden; ihre Interpretation des Pflichttextes aus dem Buch „Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeitindianers" von Sherman Alexi gab letztendlich den Ausschlag für die Entscheidung der Jury.

„Beide jungen Damen haben zu Recht gewonnen, wobei sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs sehr gut geschlagen haben" zieht Petra Frömel vom Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises ein positives Fazit. „Es gehört schon eine Menge Mut dazu, sich überhaupt dem Urteil der professionellen Jury und dem Publikum zu stellen." Alle Kinder könnten daher stolz auf ihre Leistung sein.

So wurde auch nicht nur die Leistung der Gewinnerinnen geehrt, die als Preis das Buch „Vielleicht dürfen wir bleiben" von Ingeborg Kringeland Hald erhielten. Alle Leserinnen und Leser bekamen für ihre Teilnahme vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels das Buch „Australien, Australien!" von Tino Schrödl geschenkt.

Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken ist das zentrale Anliegen.