Kino in der Kirche: Netzwerk für Toleranz zeigt am 16. März 2019 „Ein Lied in Gottes Ohr“

Veröffentlicht am: 27.02.2019

Kino
Das Netzwerk für Toleranz des Landkreises zeigt in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde am 16. März die Komödie „Ein Lied in Gottes Ohr“ in der evangelischen Kirche Volkmarsen. Beginn der Kinovorstellung ist um 18 Uhr. Alle interessierten Filmfreunde sind herzlich zum kostenfreien Besuch eingeladen.

In der bissigen Komödie des Regisseurs Fabrice Éboué hofft der verzweifelte Musikproduzent Nicolas, durch die Zusammenstellung einer Band aus einem Rabbi, einem Pfarrer und einem vermeintlichen Imam einen Hit zu landen. Nach ein paar Castings ist die Band „Koexistenz“ gegründet. Doch Nicolas hat die Unterschiede der drei Glaubensrichtungen und die persönlichen Laster der Gottesdiener unterschätzt. Hinzu kommen noch die verschiedensten Vorurteile der drei Geistlichen gegenüber den jeweils anderen Religionen. Die Idee eines erfolgreichen gemeinsamen Musikmachens scheint daran zu scheitern.

Mit viel Witz und bösem Humor erzählt Éboué die ungewöhnliche musikalische Geschichte. Keine der drei Religionen bleibt dabei von Provokationen verschont. Der Film erschien 2018 in den deutschen Kinos und das Netzwerk für Toleranz zeigt ihn - passend zum Thema - in einer Kirche. Das Netzwerk für Toleranz Waldeck-Frankenberg besteht seit fünf Jahren. Es wird als Partnerschaft für Demokratie durch das Bundesprogramm des Bundesfamilienministeriums „Demokratie leben!“ sowie durch das hessische Innenministerium finanziert. Weitere Informationen zum Netzwerk für Toleranz und zum „Toleranten Filmwinter“ sind über die Koordinatorin des Netzwerks Ursula Müller unter E-Mail ursula.mueller@lkwafkb.de zu erhalten.