In Bildung investieren: Sanierung der Kugelsburgschule für 2021 geplant

Veröffentlicht am: 31.01.2019

2019_01_31 In Bildung investieren_Sanierung der Kugelsburgschule für 2021 geplant

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg plant, ab 2021 die Kugelsburgschule in Volkmarsen zu sanieren. Die Planungskosten in Höhe von 500.000 Euro sind bereits in den Haushalt für das kommende Jahr eingestellt worden. Ein klares Bekenntnis zum Schulstandort, wie auch der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese betont.

Die Planungen für die Bauarbeiten sollen nächstes Jahr starten; ab 2021 sollen in Volkmarsen nach Zustimmung der Kreisgremien die Bagger rollen. Das gab der Erste Kreisbeigeordnete und Dezernent für Gebäudewirtschaft Karl-Friedrich Frese jetzt bei einem Besuch in der Kugelsburschule bekannt. Gerüchte über eine mögliche Aufgabe des Schulstandortes sollten damit aus der Welt geschafft werden – sehr zur Freude des Schulleiters Hans-Georg Arens, des Fördervereins der Schule sowie des Elternbeirates. „Dieser Schritt ist ein Bekenntnis zum Standort Volkmarsen“, freut sich auch Bürgermeister Hartmut Linnekugel.

Art und Umfang der Sanierung stehen dabei noch nicht fest. „Wir werden in der Planungsphase ab dem kommenden Jahr alle Möglichkeiten ausloten“, so Karl-Friedrich Frese. „Dabei werden insbesondere energetische, brandschutztechnische und räumliche Gesichtspunkte eine wichtige Rolle spielen“, ergänzt die Leiterin des Fachdienstes Gebäudewirtschaft Claudia Frede. Den Planungen zugrunde liegt ein Raumbedarfskonzept, das der Fachdienst Schulen und Bildung des Landkreises zuvor anhand des Schulprofils und der Schülerzahlen erstellt, die an der Kugelsburschule mit rund 250 Schülerinnen und Schülern seit Jahren stabil sind. Dieses fließt in die Planungen des Fachdienstes Gebäudewirtschaft mit ein.

Zum Einzugsgebiet der Kugelsburgschule gehören die Kernstadt Volkmarsen mit den Ortsteilen Ehringen, Lütersheim, Külte, Herbsen und Hörle; sie wird aber auch von Schülerinnen und Schülern aus Bad Arolsen und den Stadtteilen und aus Breuna und Umgebung besucht. Sie bietet in den Klasse fünf und sechs eine Förderstufe zur individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler an. Ab dem kommenden Schuljahr ermöglicht der Landkreis zudem die Schulsozialarbeit an der Kugelsburschule, durch die Schülerinnen und Schüler individuell beraten und unterstützen werden sollen.