Berufliche Schulen erhalten EU-Fördermittel

Veröffentlicht am: 19.11.2010

Wie schon in den letzten beiden Jahren hat die Berufliche Schule Korbach-Bad Arolsen komplementäre EU-Fördermittel erhalten, berichtet Landrat Dr. Reinhard Kubat. Die Schule sei im Rahmen des Operationellen Programms für die Förderung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in Hessen mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2007 bis 2013 (RWB-EFRE-Programm) bezuschusst worden.

Lt. dem Landrat erfolgte die Finanzierung der Maßnahme „Modernisierung und Ergänzung der Ausstattung mit Informations- und Kommunikationstechnik“ je etwa zur Hälfte aus Fonds- und Kreismitteln. Insgesamt seien an der Schule Mittel in Höhe von gut 113.000 Euro eingesetzt worden.

Im Rahmen der Maßnahme wurden an der Beruflichen Schule Korbach-Bad Arolsen digitale interaktive Schultafeln inkl. Montage und Software, Notebooks und Notebookwagen mit Beamer angeschafft. Die Ausstattung wird im multimedialen Unterricht eingesetzt, um die Schlüsselqualifikation Medien- und Präsentationskompetenz zu steigern. Darüber hinaus wird der Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnik durch Schüler und Lehrer gezielt gefördert, so z. B. bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen verschiedener Ausbildungsberufe.

Landrat Dr. Kubat abschließend: „Die mit Hilfe des RWE-EFRE-Programms angeschaffte Technik kann an der Schule bereits genutzt werden.“ Das Projekt Modernisierung und Ergänzung der Ausstattung mit Informations- und Kommunikationstechnik 2010 sei am 18. November offiziell abgeschlossen worden.