Land hat durch Verordnungen Bereiche des öffentlichen Lebens geregelt

Veröffentlicht am: 18.03.2020
LWF_Bildwelt-878_Kreishaus_Gesetzbücher

Das Land Hessen hat durch seine Verordnungen der letzten Tage im Zusammenhang mit dem Coronavirus weitestgehend alle Bereiche des öffentlichen Lebens geregelt. Die Allgemeinverfügung, die der Landkreis Waldeck-Frankenberg für die entsprechenden Bereiche getroffen hat, ist damit gegenstandslos geworden. Es gelten die Verordnungen des Landes Hessen.

Ob die Schließung von Sport-, Kultur- und Freizeitstätten, Beschränkung des Einzelhandels und Gaststätten, die Verschiebung nicht notwendiger Behandlungen in Krankenhäusern, oder die Absage öffentlicher Veranstaltungen – das Land Hessen hat für viele Bereiche des öffentlichen Lebens in den vergangenen Tagen Einschränkungen erlassen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.


Die getroffenen Verordnungen ersetzen die Allgemeinverfügung, die der Landkreis Waldeck-Frankenberg zuvor zu den entsprechenden Bereichen getroffen hat. Diese Maßnahmen sollen dazu dienen, die sozialen Kontakte der Bürgerinnen und Bürger weiter zu reduzieren und die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Die Gesundheit der Menschen zu schützen, ist dabei das oberste Gebot. Eine detaillierte Übersicht über die Erlasse und Verordnungen des Landes Hessen gibt es online unter www.soziales.hessen.de oder www.landkreis-waldeck-frankenberg.de.