Gemeinsamer Austausch: Landrat Dr. Kubat besucht Stadt Gemünden (Wohra)

Veröffentlicht am: 19.06.2019

2019_06_19 Gemeinsamer Austausch_Landrat Dr  Kubat besucht Stadt Gemünden mit Änderungen
Der direkte Kontakt ist durch nichts zu ersetzen. Darum besucht Landrat Dr. Reinhard Kubat in regelmäßigen Abständen die Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg, um sich mit den Bürgermeistern und den Verwaltungsmitarbeitern auszutauschen. Kürzlich wurde er in Gemünden (Wohra) von Bürgermeister Frank Gleim empfangen.

Bei ihrem gemeinsamen Termin haben sich die beiden Verwaltungschefs von Landkreis und Stadt darüber verständigt, in welchen Bereichen der Zusammenarbeit es gut läuft – aber auch wo beide noch Verbesserungsbedarf sehen. „Das persönliche Gespräch ist hier durch nichts zu ersetzen“, sind sich Kubat und Gleim einig. So könne man noch besser Lösungen für gemeinsame Fragestellungen finden – und auch vieles auf dem kurzen Dienstweg besprechen.

So informierte sich Landrat Dr. Reinhard Kubat über die aktuellen kommunalen Themen der Stadt Gemünden – von den Baumaßnahmen im Bereich des Straßenbaus über die Haushalts- und konjunkturelle Lage der Stadt bis hin zur Schul- und Bevölkerungsentwicklung. Dabei betonte Bürgermeister Gleim, dass Gemünden wirtschaftlich gut dar stehe und berichtete über die stetigen Investitionen in die Infrastruktur – beispielsweise die Sanierung der Gemündener Durchgangsstraße oder die Umgestaltung der Park- und Freifläche am Kreuzungsbereich Steinweg und Hainstraße, die als „Else-Wissenbach-Platz“ der Ehrenbürgerin der Stadt gewidmet wurde. Weiterhin berichtete er über einen Zuwachs an Kindertagespflege-Möglichkeiten und eine erfreuliche Steigerung der Bevölkerungsentwicklung, die mit der Bereitstellung von geeignetem Bauland durch die Stadt einhergehe.

Bei einem Rundgang durch Gemünden machte sich Landrat Dr. Kubat selbst ein Bild von der Lage – und besuchte nicht nur die Cornelia-Funke-Schule und den Ortskern mit seinen historischen Gebäuden , sondern spontan auch die mehr als sieben Jahrhunderte alte Stadtkirche Gemünden, über deren Geschichte sehr anschaulich von Pfarrer Herrmann Noll berichtet wurde. Zum Abschluss informierte sich der Landrat vor Ort über ein weiteres Bau-Projekt, das die Stadt Gemünden plant: die Umgestaltung der Sportstätte Diedrichskehle, die – auch mit Hilfe des Förderprogramms „Soziale Stadt“ des Bundes – noch in diesem Jahr saniert werden soll. Landrat Dr. Kubat sagte hier seine Unterstützung zu – insbesondere daher, da für die Sanierung des Geländes gegebenenfalls auch Flächen des Landkreises benötigt würden.

„Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie stetig sich die Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg entwickeln“, so der Landrat. „Das ist auch dem Engagement der Verwaltungsmitarbeiter und Bürgermeister zu verdanken, mit denen ich mich während der Gemeindebesuche persönlich und ausführlich austauschen und über aktuelle Projekte beraten kann.“