Nachbereitungsseminar: Reflexion der Landkreisfreizeiten

Veröffentlicht am: 18.09.2019

Nachbereitung Freizeiten 2019

Die warme Jahreszeit neigt sich dem Ende entgegen, die Feriensaison ist vorüber, das neue Schuljahr ist schon mehrere Wochen alt – für  die Mitarbeiter im Fachdienst Sport und Jugendarbeit bedeutet das, die Kinder- und Jugendfreizeiten des Sommers zu besprechen, zu reflektieren und auszuwerten. Daher fand im Christlichen Gästehaus Willingen-Usseln nun ein Nachbereitungsseminar für die Sommerfreizeiten des Landkreises Waldeck-Frankenberg statt. Das Seminar beinhaltete die Beurteilung und Einschätzung der diesjährigen Veranstaltungsorte Otterndorf an der Nordsee, Eckernförde an der Ostsee und Platja d´Aro am spanischen Mittelmeer.

Im Mittelpunkt standen Themen wie Verhalten und Zufriedenheit der Teilnehmergruppen, Zusammenarbeit im Betreuerteam, Transfer, Unterkunft, Verpflegung und Aktivitäten vor Ort. Hierbei wurde hinterfragt, welche Schwerpunkte in den Freizeiten eine besonders positive Resonanz erhalten haben und was in Zukunft verbessert werden könnte. Es wurden außerdem Anregungen und Wünsche von den Betreuern zusammengetragen.

„Die Äußerungen der Betreuer sind äußerst hilfreich, um die Inhalte und den Aufbau der Betreuerseminare und die Gestaltung der Ferienfreizeiten weiterzuentwickeln“, betont Ines Normann, Sachbearbeiterin im Fachdienst Sport und Jugendarbeit. In den Seminaren findet die Vorbereitung auf die Tätigkeit als Freizeitbetreuer statt.

Die Betreuer durften als Dank für ihren Einsatz gemeinsam Zeit in der Kletterhalle Willingen verbringen. Alle Teilnehmer hatten dabei viel Spaß, ergab sich für sie so doch die Möglichkeit, im Austausch zu bleiben. Sie waren sich einig, dass man sich schon auf die Freizeitsaison im Jahr 2020 freuen könne.Für weitere Informationen zum Einsatz als Betreuer*in oder zu den Ferienfreizeiten steht der Fachdienst Sport und Jugendarbeit, Ines Normann, Tel. 05631/ 954-493, E-Mail ines.normann@lkwafkb.de zur Verfügung.

Bildunterschrift:  Neun der insgesamt 27 Betreuer*innen der Sommerfreizeiten des Landkreises beim gemeinsamen Ausflug in die Kletterhalle Willingen.