Landkreis investiert Landesmittel: Umbauten in Kitas werden mit 43.000 Euro gefördert

Veröffentlicht am: 16.04.2020
(c) Fischer-Bolz Schulleitung per Video So erlebt der Chef den Alltag
Der Bedarf an Kita-Plätzen in Waldeck-Frankenberg ist hoch. Um ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsangeboten sicherzustellen, wird der Landkreis Baumaßnahmen von Kindertagesstätten in Korbach, Rosenthal und Wrexen mit Landesmitteln von über 43.000 Euro fördern.

Die entsprechenden Förderbescheide hat der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich-Frese bereits auf den Weg gebracht. Die Förderung leitet der Landkreis an die drei Träger weiter, die die entsprechenden Förderanträge gestellt haben. Der Kreisel e.V. in Korbach erhält eine Zuwendung von rund 6.500 Euro für die Erneuerung des Sandspielbereiches der Kindertagesstätte. Die Stadt Rosenthal wird mit einer Förderung von rund 16.700 Euro dabei unterstützt, das Verpflegungssystem der Kita „Pusteblume“ so umzustellen, dass das Mittagessen zukünftig frisch in der Kita zubereitet werden kann. Hierfür ist eine Erneuerung des Küchenbereichs geplant. Die Stadt Diemelstadt erhält für die Sanierung eines Gruppenraums in der Kita „Wrexer Märchenhaus“ rund 20.000 Euro.

„Der Landkreis hat als örtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe ein besonderes Interesse daran, dass ein qualitativ hochwertiges und bedarfsgerechtes Angebot an Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Waldeck-Frankenberg zur Verfügung steht“, sagt Karl-Friedrich Frese. „Wir freuen uns daher umso mehr, den Trägern die entsprechenden Landesmittel zur Verfügung stellen zu können.“

Die finanziellen Mittel werden gewährt aus der Investiven Landesförderung des Landes Hessen, um Investitionen im Bereich der Kindertageseinrichtungen für Kinder bis zum Schuleintritt zu tätigen. Die Förderung des Landes beträgt grundsätzlich 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.