Kreiskrankenhaus mit neuer Leitung: Margarete Janson übernimmt die Geschäftsführung

Veröffentlicht am: 07.07.2020
2020_07_07 Kreiskrankenhaus mit neuer Leitung_Margarete Janson übernimmt Geschäftsführung

Das Kreiskrankenhaus Frankenberg hat eine neue Geschäftsführerin: Margarete Janson hat am 1. Juli dieses Jahres die Leitung der Kreisklinik in der Philipp-Soldan-Stadt übernommen. Sie löst damit Gerhard Hallenberger ab, der das Haus seit Januar 2018 geführt hat und bald in den Ruhestand verabschiedet wird.

„Wir haben in den vergangenen Wochen intensive Gespräche geführt“, sagt Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinik Dr. Reinhard Kubat. Der Aufsichtsrat habe sich nach einschlägiger Beratung auch mit dem Kreisausschuss des Landkreises für Margarete Jason entschieden. „Wir freuen uns, Frau Janson für unser Kreiskrankenhaus gewinnen zu können, heißen sie herzlich willkommen und wünschen alles Gute für die neue Aufgabe, in der wir ihr unsere vollste Unterstützung zusagen.“

Margarete Janson kennt das Gesundheitswesen gut: Sie begann ihre Laufbahn mit einer klassischen Ausbildung zur Krankenschwester. Die Kreisklinik ist ihr zudem vertraut, da sie dort auch ihren Lehrgang zur Stationsleitung absolvierte. Zudem besitzt sie die Weiterbildung für die Intensiv- und Anästhesiepflege. Berufsbegleitend absolvierte sie ein betriebswirtschaftliches Studium in der Fachrichtung Krankenhausmanagement und arbeitete danach bereits in verschiedenen Einrichtungen in leitender Position oder als Geschäftsführerin.

„Auf meine neue Tätigkeit freue ich mich sehr“, sagt die neue Geschäftsführerin. „Nicht zuletzt auch daher, da ich das Kreiskrankenhaus Frankenberg bereits aus Zeiten meiner Stationsleiter-Fortbildung kenne, fühle ich mich dem Haus und der Region sehr verbunden.“ Sie freue sich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gemeinsam mit Gerhard Hallenberger wird sie bis Ende des Jahres im Rahmen einer Einarbeitungszeit gemeinsam die Geschäfte führen, bevor er sich in den Ruhestand verabschiedet. „Ich bin sehr zufrieden, dass unser Kreiskrankenhaus mit Frau Janson eine Geschäftsführerin bekommt, die das Gesundheitswesen von der Pike auf gelernt hat“, betont Hallenberger. „Für ihre Tätigkeit wünsche ich ihr viel Erfolg und Freude und bitte auch unsere gesamte Belegschaft, meine Nachfolgerin herzlich aufzunehmen und zu unterstützen.“

„Auch ich sehe einer guten und konstruktiven Zusammenarbeit mit Frau Janson entgegen. Gemeinsam mit meinen Chefarztkollegen der sieben weiteren Fachkliniken unseres Hauses bin ich überzeugt, dass wir gemeinsam das Kreiskrankenhaus in eine stabile Zukunft führen werden.“ so Dr. Oliver Schuppan, ärztlicher Direktor der Kreisklinik und Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Gerhard Hallenberger wird zum Ende des Jahres das Kreiskrankenhaus verlassen. Seit 2018 hatte er die Leitung inne und hat die Klinik in den vergangenen Jahren mit großem Einsatz geführt. „Gerhard Hallenberger ist ein absoluter Fachmann mit langjähriger Erfahrung im Krankenhauswesen“, sagt Dr. Reinhard Kubat. „Für sein Engagement in der Kreisklinik in den vergangenen Jahren danke ich ihm auch im Namen der Gremien sehr herzlich.“ Für seinen weiteren Lebensweg im wohlverdienten Ruhestand wünscht ihm der Landrat zudem alles Gute – und betont auch in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender einmal mehr die herausragende medizinische Qualität der Klinik – und vor allem das unermüdliche Engagement der Mitarbeiterschaft.