Landrat übergibt Bescheide für Sportförderung

Veröffentlicht am: 03.09.2020
2020_09_03 Landrat übergibt Bescheide für Sportförderung

In Waldeck-Frankenberg gibt es rund 330 Sportvereine mit insgesamt fast 70.000 Mitgliedern. Das heißt, dass nahezu die Hälfte aller Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises in einem Sportverein organisiert ist. Das Spektrum umfasst Angebote für jeden Geschmack, von den traditionellen Sportarten wie Fußball, Turnen oder Leichtathletik bis hin zu Trendsportarten wie etwa Floorball. Aber auch ehemals exklusive Disziplinen wie Segelfliegen oder Golf entwickeln sich zunehmend in die Breite.

Um die Arbeit der Vereine anzuerkennen und das ehrenamtliche Engagement zu würdigen, stellt der Landkreis in jedem Jahr Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro bereit. Über die Vergabe der Fördermittel berät die Sportkommission auf Vorschlag des Fachdienstes Sport und Jugendarbeit. Der Kreisausschuss beschließt dann die Freigabe der Fördermittel für die Projekte der Vereine, die durch die Sportkommission vorgeschlagen wurden. Landrat und Sportdezernent Dr. Reinhard Kubat überbrachte jetzt Bescheide mit einem Gesamtvolumen von mehr als 45.000 Euro an drei Sportvereine aus dem Bereich der Stadt Bad Wildungen.

Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen konnte der Übergabetermin unter Einhaltung aller aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln auf dem Gelände des Golfclubs Bad Wildungen stattfinden. Vorsitzender Harald Stuhlmann durfte sich als Gastgeber gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern über eine Zuwendung von knapp 12.000 Euro freuen. Damit wird die Sanierung der Abschläge und die Neuanlage eines Übungsareals unterstützt. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rd. 120.000 Euro.

Die höchste Einzelzuwendung erhielt der TSV Odershausen, dessen Vorsitzender Axel Finger 25.000 Euro für den Ersatzneubau des Vereinsheims in Empfang nehmen konnte (Gesamtkosten 450.000 Euro). Einen Bescheid über 8.200 Euro ging an die Luftsportvereinigung Bad Wildungen, die, wie Vorsitzender Kurt Pfeifferling erläuterte, ein eigenstartfähiges Segelflugzeug angeschafft hat.

Der Landrat wies nach der Übergabe der Bescheide noch einmal ausdrücklich auf die Bedeutung der Sportvereine hin, die sich nicht nur auf das Kernangebot beschränkten, sondern auch einen sozialen und kulturellen Auftrag wahrnähmen. Kubat dankte den anwesenden Vereinsvertretern für ihr Engagement, das durchweg unentgeltlich geleistet werde und einen nicht unbeträchtlichen Teil der Freizeit in Anspruch nehme. „Wichtig ist, dass wir in unseren Dörfern und Städten ein sportliches Angebot vorhalten, denn Vereine sind wichtige Foren der Begegnung und Kommunikation, gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie, wo sie der Vereinsamung und Isolation entgegenwirken können“, betonte der Landrat.