Unser Dorf hat Zukunft: Anmeldefrist zum kreisweiten Regionalentscheid endet

Veröffentlicht am: 25.02.2014

Unser Dorf hat Zukunft: Anmeldefrist zum kreisweiten Regionalentscheid endet
Sich aktiv mit dem Heimatort beschäftigen und gleichzeitig attraktive Preise gewinnen - im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft" werden in ganz Deutschland Orte ausgezeichnet, die - durch das Engagement der Bürger - besonders lebenswert und zukunftsfähig sind. Dem bundesweiten Wettbewerb voraus geht ein kreisweiter Regionalentscheid. Waldeck-Frankenberger Orte können sich für diesen noch bis zum 1. März anmelden.

Ursprünglich gesehen als Blumenschmuckwettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden" hat sich das Projekt „Unser Dorf hat Zukunft" zu einer der größten Bürgerinitiativen Europas entwickelt - und somit auch klar seine Ausrichtung verändert. Die neuen Ziele sind, die Bürgerinnen und Bürger als Teil der Dorfgemeinschaft aktiv in den Verbesserungsprozess einzubinden und sie an der Planung und Gestaltung des eigenen Dorfes und seiner Umgebung mitwirken zu lassen - sowohl im wirtschaftliche, sozialen und kulturellen Bereich sowie der Infrastruktur des Dorfes.

„Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am Wettbewerb ermutigen; teilnehmen können alle Orte mit bis zu 3.000 Einwohnern", so die Leiterin des Regionalentscheids Sigrid Göbel vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises. „Zwar kann nicht jeder Teilnehmer auch einen Preis erringen, die Beschäftigung mit der Zukunft des Heimatdorfes kann jeden einzelnen jedoch voranbringen." Für besonderes Engagement vergebe der Landkreis Sonderpreise in Form von Urkunden und Geldbeträgen. Darüber hinaus berät Sigrid Göbel die teilnehmenden Dorfgemeinschaften zu diesem Thema vor Ort - und steht auch für allgemeine Themen des ländlichen Raums zum gemeinsamen Gespräch zur Verfügung.

Die Bewertung der teilnehmenden Dörfer im Kreis findet im Sommer statt. In einem Dorfrundgang bewertet eine siebenköpfige Fachkommission die einzelnen Orte. Gestaffelt sind die teilnehmenden Dörfer in zwei Gruppen: Gruppe A sind die Förderschwerpunkte der Dorf- und Stadterneuerung; Gruppe B die übrigen angemeldeten Dörfer. Die drei bestplatzierten Orte beider Gruppen erhalten je 3.000, 2.000 und 1.000 Euro. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis zum Thema „Jugend im Dorf" vergeben.

Die jeweiligen Gruppengewinner nehmen im nächsten Jahr am Landesentscheid teil; 2016 findet der abschließende Bundesentscheid statt, bei dem - wie im vergangenen Jahr auch - Landrat Dr. Reinhard Kubat wieder der Bundesbewertungskommission angehören wird. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es beim Landkreis Waldeck-Frankenberg, Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung oder beim Regierungspräsidium Kassel unter http://www.rp-kassel.de/.