Berufliche Schulen Korbach und Bad Arolsen rechtlich selbstständig

Veröffentlicht am: 02.06.2014

Berufliche Schulen Korbach und Bad Arolsen rechtlich selbstständig
Die Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen haben den formalen Prozess der Umwandlung in eine rechtlich selbstständige berufliche Schule abgeschlossen. Nun hat sich der Verwaltungsrat konstituiert und nimmt die Arbeit auf.

In der konstituierenden Sitzung des Verwaltungsrats, welche kürzlich in den Räumlichkeiten der Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen stattfand, betonte Landrat Dr. Reinhard Kubat die Signalwirkung der Umwandlung in eine rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts. „Die Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen haben einen in Hessen einmaligen Entwicklungsprozess, der in die rechtliche Selbstständigkeit mündet, erfolgreich abgeschlossen." Der gewonnene hohe Grad an Selbstständigkeit befähigt die Berufliche Schule nun, sich mit ihrem vorhandenen Know-how auch in den Weiterbildungsmarkt einzubringen - um somit auch Außenstehende für ihre berufliche Zukunft in hohem Maße qualifizieren zu können.

Die Mitglieder des Verwaltungsrats wurden vom Landrat, gleichzeitig auch Verwaltungsratsvorsitzender, per Handschlag zur gewissenhaften und unparteiischen Ausübung und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Neben dem Landrat gehören Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf (stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender), Armin Schwarz (CDU), Dietmar Danapel (Bündnis 90/Die Grünen), Ingo Hoppmann (LINKE), Friedhelm Pfuhl (Fachdienst Schulen und Bildung des Landkreises), Uwe Schönrock (Vertreter der Schulleitung) und Michael Steinert (Vertreter des Schulpersonalrats) dem Verwaltungsrat an, der jetzt offiziell seine Arbeit aufnehmen kann.

Eine der ersten Entscheidungen des Verwaltungsrats war die Genehmigung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans für das Kalenderjahr 2014. Daneben wurde noch die Schriftführung im Verwaltungsrat beschlossen und eine Personalentscheidung auf den Weg gebracht.

Als Geschäftsführer der rechtsfähigen Anstalt nutzte Schulleiter Werner Schmal neben der Präsentation und Vorstellung der schulischen Organisation die Gelegenheit, allen an dem Prozess Beteiligten seinen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit während des Entwicklungsprozesses auszusprechen. „Es wurde immer gemeinsam nach konstruktiven Lösungsmöglichkeiten gesucht. Damit konnten einige Hürden überwunden werden", so Schmal. Zurzeit befindet sich die Schule in der Vorbereitungsphase zu einer Zertifizierung. Weiterbildungsangebote sollen entwickelt und ausgebaut werden.