Netzwerk für Toleranz: Arbeitsgruppe will am 8. Juli Konzept für ehrenamtliche Übersetzer erarbeiten

Veröffentlicht am: 30.06.2014

Bildung
Ehrenamtliche Übersetzer möchte die Arbeitsgruppe „Interkulturelles und Interreligiöses Lernen" des Netzwerks für Toleranz für ein Projekt zur Unterstützung von Migranten gewinnen. Diese sollen aus dem Ausland zugezogene Bürgerinnen und Bürgern beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen und ihnen im Alltag helfen. Im Rahmen eines Treffens am 8. Juli soll dafür ein Konzept erarbeitet werden - Interessierte sind herzlich eingeladen.

Ob der Besuch beim Arzt, die Anmeldung der Kinder in der Schule oder Termine bei Behörden: wenn Migranten die deutsche Sprache nicht vollständig beherrschen, begegnen ihnen immer wieder scheinbar unüberwindbare Hürden. Mit seinem Projekt möchte das Netzwerk für Toleranz diese Bürgerinnen und Bürgern unterstützen und einen ehrenamtlichen Übersetzerpool zusammenstellen. Dabei sollen Menschen mit Sprachkompetenzen Migranten beim Deutsch lernen helfen und ihnen Hilfestellungen im Alltag leisten.

„Ohne die erforderliche Sprachkompetenz können viele Dinge nicht erledigt werden", so die Koordinatorin des Netzwerks Ursula Müller. „Das erzeugt oft Angst und zieht Schwierigkeiten im Alltag nach sich."  Mit ihrer Initiative wolle die Arbeitsgruppe dem entgegenwirken. Einen Flyer, den die AG-Mitglieder Dr. Bernardo Fritzsche, Wolfgang Gärtner und Marlies Spohr bereits zu diesem Projekt erstellt haben, soll ebenfalls im Rahmen des Treffens vorgestellt werden. Weiterhin soll innerhalb der Sitzung aber auch die weitere Vernetzung mit anderen Initiativen im Kreis besprochen werden. Darüber hinaus ist für den Herbst eine Multiplikatorenschulung geplant, die sich dem Thema Toleranz und Demokratie widmen wird.

Interessierte Menschen, die in der Arbeitsgruppe mitarbeiten möchten, sind herzlich willkommen. Weitere Informationen zum Netzwerk für Toleranz gibt es bei der Koordinatorin Ursula Müller unter E-Mail: ursula.mueller@landkreis-waldeck-frankenberg.de oder Tel.: 05631 - 954 889