Netzwerk für Toleranz führt Arbeit fort – und lädt zu neuen Arbeitstreffen im April ein

Veröffentlicht am: 08.04.2015

Netzwerk für Toleranz
Im März fand das vierte Treffen des Netzwerks für Toleranz statt. Dieses war gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für das Bundesprogramm „Demokratie leben!", in dem der Landkreis seit 2015 mit einer lokalen Partnerschaft vertreten ist. In diesem Rahmen entstanden zahlreiche Projektideen, die in den kommenden Treffen in den einzelnen Arbeitsgruppen konkretisiert werden sollen. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Die Arbeitsgruppe „Jugendfond" trifft sich dazu das nächste Mal am Dienstag, 14. April um 14 Uhr im Korbacher Kreishaus. Sie beschäftigt sich maßgeblich damit, wie Jugendliche stärker an demokratischen Prozessen beteiligt werden können. Dazu wurden bereits zahlreiche Erfahrungen zusammengetragen und Ideen über neue Beteiligungsformen entwickelt. Dies weiter auszubauen und für den Landkreis ein Konzept zu entwickeln, wird Ziel des nächsten Treffens sein.

Mit der Entwicklung eines Flyers zur sprachlichen Unterstützung von Flüchtlingen und Migranten befasst sich derzeit die Arbeitsgruppe „Interkulturelles/interreligiöses Lernen"/„Soziale Integration". Im nächsten Treffen, welches am 14. April um 17 Uhr stattfinden wird, soll darüber hinaus eine Ausstellung im Rahmen der interreligiösen Woche im Herbst diesen Jahres geplant werden.

In der Arbeitsgruppe Demokratie- und Toleranzerziehung hingegen wird die Trainerin Christa Kaletsch, die unter anderem als Referentin in der Anne Frank Bildungsstätte in Frankfurt arbeitet, beim nächsten Treffen am Montag, den 4. Mai um 16 Uhr ihre Angebote als Demokratiepädagogin vorstellen. Gemeinsam mit ihr soll überlegt werden, wie und mit welchen Inhalten ein schulisches, aber auch außerschulisches Angebot Demokratietraining ab Klasse 7 entwickelt werden kann.

Die Arbeitsgruppe Struktur- und Initiativfond hat sich in ihrer bisherigen Arbeit mit Projekten zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten beim Netzwerktreffen beschäftigt. Zum einen zielte es auf die Förderung der Integration von Flüchtlingen und auf die Unterstützung von ehrenamtlich Tätigen. Die Fortführung dieser Diskussionen, aber auch die Entwicklung neuer Projektideen für das Jahr 2015 soll in der kommenden Sitzung am Donnerstag, den 23. April um 17 Uhr stattfinden.

Alle Treffen der Arbeitsgruppen finden in der Korbacher Kreisverwaltung statt. „Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen", sagt die Netzwerk-koordinatorin Ursula Müller. „Wir freuen uns, neue Mitglieder zu begrüßen die mitarbeiten möchten und neue Ideen einbringen wollen." Nachfragen und Anmel-dungen erfolgen per Telefon 05631-954 889 oder per Mail ursula.mueller@landkreis-waldeck-frankenberg.de. Die Dokumentation des letzten Netzwerktreffens gibt es auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de sowie auf der Webseite des Netzwerks für Toleranz unter www.toleranzwafkb.de.