Netzwerk für Toleranz veranstaltet Workcamp für Jugendliche vom 19. bis 21. Juni

Veröffentlicht am: 12.06.2015

Workcamp Netzwerk für Toleranz
Freies W-LAN in Städten und Gemeinden, Mobilität oder jugendgerechte Angebote - in Waldeck-Frankenberg gibt es viele Themen, die Kinder und Jugendliche bewegen. Wie sich diese einbringen und Prozesse aktiv mitgestalten können wird Thema beim Workcamp des Netzwerks für Toleranz sein, welches vom 19 bis 21. Juni am Edersee stattfindet. Interessierte Jugendliche sind herzlich eingeladen.

Wie können sich Kinder und Jugendliche einmischen, was können sie tun? Wie können sich Gehör verschaffen und wie müssen die Rahmenbedingungen aussehen? Dies und mehr soll mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Landkreis erarbeitet werden. Dafür berichten unter anderem Jugendliche aus dem Vogelsbergkreis und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf aus der Praxis ihrer Jugendparlamente, die in beiden Kreisen schon seit 20 Jahren bestehen. „Gemeinsam soll überlegt werden, welche der Anregungen und Ideen auch in Waldeck-Frankenberg sinnvoll wären und wie man sie hier umsetzen kann", erklärt die Koordinatorin des Netzwerks für Toleranz Ursula Müller. „Wir haben noch Plätze frei und freuen uns auf so viele junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie möglich."

Neben den thematischen Arbeitsgruppen ist aber auch ein abwechslungsreiches und spannendes Begleitprogramm geplant: dazu gehören Kanutouren und Klettern, Hip Hop-Kurse, eine Fledermauswanderung, ein Lagerfeuer und vieles anderes mehr. Das Camp beginnt am Freitag, 19. Juni um 17 Uhr und endet am Sonntag, 21. Juni gegen 12 Uhr. Die Jugendlichen sind gemeinschaftlich in Häusern untergebracht. Die Teilnahme wird vom Netzwerk für Toleranz finanziert; ein Eigenbeitrag von fünf Euro ist erforderlich, der vor Ort bar bezahlt werden kann. 

Für Rückfragen und Anmeldungen steht die Netzwerkkoordinatorin Ursula Müller telefonisch unter der Nummer 05631 - 954 889 oder per E-Mail an ursula.mueller@landkreis-waldeck-frankenberg.de zur Verfügung. Anmeldungen zum Workcamp sind noch bis inklusive Mittwoch, 17. Juni möglich. Das Netzwerk für Toleranz Waldeck-Frankenberg wird seit Januar 2015 über das Projekt „Demokratie leben!" vom Bundesfamilienministerium gefördert.