Qualitätsoffensive gesundes Mittagessen in Kitas: Landkreis veranstaltete Info-Forum

Veröffentlicht am: 18.05.2018

Gemüse
Im Rahmen seiner Qualitätsoffensive für ein gesundes Mittagessen in Kindertagesstätten hat sich der Landkreis Waldeck-Frankenberg mit zuständigen Fachkräften, Trägern und Mitarbeitern  aus der Gastronomie ausgetauscht. Ziel war es, die Qualitätsoffensive den Multiplikatoren vorzustellen.

Prof. Dr. Eissing von der Technischen Universität Dortmund, der das Projekt wissenschaftlich betreut, stellte dabei in einem  kurzweiligen Vortrag eine Übersicht über die Verpflegungssysteme vor und referierte über Entscheidungskriterien für die Auswahl des Verpflegungssystems - vom Warmhaltesystem über Cook and Chill bis hin zur Mischküche, in der die Speisen täglich frisch zubereitet werden. Weiterhin betonte er, dass die Initiative des Landkreises ideell und finanziell einmalig sei.

Eine ausgewogene Ernährung ist die Basis für eine gute Entwicklung – besonders in jungen Jahren. In den Tagesstätten in Waldeck-Frankenberg werden viele Kinder ganztags betreut. Ein vollwertiges Mittagessen gehört dabei zu den grundlegenden Voraussetzungen für ein gesundes Aufwachsen. Daher setzt sich der Landkreis im Rahmen einer Qualitätsoffensive aktiv für eine ausgewogenere Mittagsverpflegung in Tagesstätten in Waldeck-Frankenberg ein.

Die Zuhörerinnen und Zuhörer haben sich durch Fragen und Diskussionsbeiträge rege eingebracht. Im Foyer des Sitzungssaals im Korbacher Kreishaus war zudem ein beeindruckender bunter Markt aufgebaut: Caterer und Direktvermarkter stellten Ihr Angebotsportfolio vor und boten vielfältige Kostproben an. Die Leiterin der Ev. Kindertagesstätte Allendorf-Rennertehausen Ulrike Amend präsentierte ihr gelungenes Mittagsangebot anschaulich. In Rennertehausen wird seit 24 Jahren täglich frisch gekocht. Aktuell nutzen dies 70 Kinder. Ziel ist es, dass diesem Beispiel weitere Kindertagesstätten im Landkreis folgen.

Um die Kindertagesstätten im Landkreis dabei zu unterstützen, wird der Landkreis nötige Umbauten und Ausstattungen sowie Personalschulungen entsprechend finanziell unterstützen. „Unsere Kinder sind unsere Zukunft“, betont der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese. „Uns liegt am Herzen, dass sie gesund aufwachsen – dazu gehört auch eine ausgewogene Ernährung.“ Daher habe sich auch der Kreisausschuss des Landkreises für dieses Projekt ausgesprochen.