Heimische Höfe entdecken: Landkreis bietet landwirtschaftliche Tagestouren an

Veröffentlicht am: 03.09.2019

LWF_Bildwelt-365_Bauernhof
Bei einer Entdeckungstour durch den Landkreis können Interessierte die Vielfältigkeit der Landwirtschaft in Waldeck-Frankenberg erkunden. Die Tagestouren finden am 20., 21. und 22. September statt. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Ob große oder kleine Betriebe, mit oder ohne Viehhaltung, konventionell oder öko: die Landwirtschaft in Waldeck-Frankenberg ist vielschichtig – und bietet vollkommen unterschiedliche Konzepte und Ausrichtungen. Von der Direktvermarktung über die Erzeugung regenerativer Energien bis hin zu außergewöhnlichen Betriebszweigen: der Landkreis hat landwirtschaftlich einiges zu bieten.

„Um diese Vielfalt nach außen zu tragen und die Vielschichtigkeit des Angebots vorzustellen, haben wir uns dazu entschieden, im September drei landwirtschaftliche Tagestouren anzubieten, bei denen wir Beispiel-Betriebe besuchen“, erläutert der Dezernent für Direktvermarktung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landkreises Friedrich Schäfer. „Alle Interessierten sind sehr herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.“ Ziel ist es, direkt mit den landwirtschaftlichen Produzenten vor Ort in Kontakt zu kommen, sich zu informieren – und in einen konstruktiven Dialog zu treten.

Dafür hat der Fachdienst Landwirtschaft des Landkreises drei abwechslungsreiche Touren zusammengestellt: am Freitag, 20. September werden der Biohof von Christoph Dietzel aus Berndorf, die Landwirtschaftliche Vieh- und Fleischvermarktung Nordhessen e.G. in Mengeringhausen und der Demeter-Hof Müller & Hofius GbR in Helsen besucht. Am Samstag, 21. September führt die Reise zum Hof Ochse GbR nach Dörnholzhausen, wo Besucher etwas über moderne Milchproduktion erfahren sowie zur Ölmühle in Haubern und zum Arche-Hof in Frankenau, bei dem sich auch der Landschaftspflegeverband des Landkreises vorstellt. Am Sonntag, 22. September werden der Hof Gunia in Sachsenberg besichtigt, bei dem die Teilnehmer etwas über extensive Mutterkuhhaltung erfahren sowie der Hof Mees in Sachsenberg, bei dem es um einen Aktiv-Stall für Pferde geht und der Hof Buckert in Fürstenberg, der über Milchwirtschaft und Biogas informieren wird. An allen drei Tagen wird es ein gemeinsames Mittagessen sowie zum Ausklang ein Kaffeetrinken geben.

Die Touren starten jeweils morgens um 8.15 Uhr und enden gegen 17.30 Uhr. Die Busse fahren am 20. September in Frankenberg (Osterweg 20) um 8.15 Uhr und um 9.00 Uhr in Korbach (Auf Lülingskreuz 60) ab; am 21. und 22. September starten sie um 8.15 Uhr in Korbach (Auf Lülingskreuz 60) und um 9.00 Uhr in Frankenberg (Osterweg 20). Die Fahrten sind kostenfrei; lediglich die Kosten für die Mittagsverpflegung müssen selbst getragen werden. Anmeldungen werden ab sofort unter Tel. 05631 – 954 829 oder 05631 – 954 832 oder per E-Mail an landwirtschaft@lkwafkb.de entgegengenommen. Das detaillierte Programm gibt es auch online auf der Webseite des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de oder unter www.landwirtschaft-waldeck-frankenberg.de.