Häufig gestellte Fragen zur Quarantäne

Häufig gestellte Fragen zur Quarantäne

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, kann der Fachdienst Gesundheit nach dem Infektionsschutzgesetz in unter Quarantäne stellen. Doch was bedeutet das eigentlich? Rund um das Thema Quarantäne gibt es in der Corona-Pandemie zahlreiche Fragestellungen. Die häufig gestellten Fragen und Antworten sind hier auf einen Blick zusammengefasst: 


  • Was bedeutet Quarantäne?

    Die Quarantäne ist eine zeitlich befristete Absonderung von Personen, bei denen der Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht oder von Personen, die möglicherweise das Virus verbreiten können. Dabei handelt es sich meist um Kontaktpersonen von Erkrankten sowie um Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Die Quarantäne kann sowohl behördlich angeordnet sein als auch freiwillig erfolgen.

  • Was muss ich während der Quarantäne beachten?

    Quarantäne bedeutet, dass man sein Grundstück nicht verlassen und auch keine Besucher empfangen darf. Nach Möglichkeit soll man sich auch von Haushaltsangehörigen bestmöglich absondern. Weitere Informationen gibt es auch hier. 

  • Gibt es Ausnahmen von der Quarantäne? Darf ich in Sonderfällen trotzdem das Haus verlassen?

    Ja. Ausnahmen von der Quarantäne können in begründeten Einzelfällen mit dem Fachdienst Gesundheit individuell abgestimmt werden. Ohne Absprache mit dem Fachdienst Gesundheit darf die Quarantäne jedoch unter keinen Umständen verlassen werden. Verstöße dagegen werden rechtlich geahndet. 

  • Was ist, wenn ich niemanden habe, der für mich einkaufen oder dringende Besorgungen erledigen kann?

    In vielen Städten und Gemeinden gibt es Hilfsangebote, die bei der jeweiligen Kommunalverwaltung angefragt werden können. 

  • Was regelt mein Quarantäne-Bescheid und wann bekomme ich diesen?

    Der Quarantäne-Bescheid ist ein offizielles Schreiben des Fachdienstes Gesundheit, durch das man zu einer häuslichen Absonderung verpflichtet wird. Zu beachten ist, dass eine Quarantäne-Anordnung jedoch auch dann gilt, wenn sie mündlich vom Fachdienst Gesundheit angeordnet wurde. Zudem sind den Anweisungen der Hausärzte und offiziellen Teststellen zu folgen. In der Regel kann es ein paar Tage dauern, bis der schriftliche Bescheid per Post beim Betroffenen ankommt. Der Bescheid kann auch als Nachweis für den Arbeitgeber dienen, damit dieser sich den Arbeitsausfall vom Land Hessen erstatten lassen kann. 

  • Ich habe mich nach einem positiven Schnelltest in Quarantäne begeben. Wie sind die weiteren Schritte?

    Bei wem der Schnelltest eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen hat, ist gesetzlich dazu verpflichtet, sich an folgende Regeln zu halten: Auch ohne gesonderte Anordnung des Fachdienstes Gesundheit muss man sich sofort und ohne Umwege nach Hause begeben und den Fachdienst Gesundheit unter Tel. 05631 – 954 555 kontaktieren. Zuhause muss man sich in jedem Fall 14 Tage absondern. Kontakt zu anderen Personen im Haushalt sollte vermieden werden, auch Besuch darf nicht empfangen werden. Auch Kontaktpersonen und der Arbeitgeber sollte über das positive Testergebnis informiert werden. Außerdem muss man sich selbstständig unmittelbar um einen Termin zum PCR-Test kümmern – entweder beim Hausarzt oder über den Fachdienst Gesundheit beim Testcenter der Kassenärztlichen Vereinigung in Korbach.

  • Ich habe mich nach einem positiven Schnelltest eines Angehörigen desselben Haushalts in Quarantäne begeben. Wie sind die weiteren Schritte?

    Wenn man positiv schnellgetestet ist, ist es dringend empfohlen, dass die Angehörigen der Verdachtsperson sich in Absprache mit ihrem Arbeitgeber ebenfalls isolieren. Angehörige erhalten zu diesem Zeitpunkt noch keinen offiziellen Quarantäne-Bescheid. Sobald ein positiver Antigen-Schnelltest durch einen positiven PCR-Test abgesichert ist, wird der Quarantäne-Bescheid durch den Fachdienst Gesundheit per Post versendet. Kindergartenkinder aus entsprechenden Haushalten dürfen keine Betreuungseinrichtung besuchen. Für Grundschulkinder gilt, dass sie – wenn sie sich von der Verdachtsperson absondern – in Absprache mit der Schule am Unterricht teilnehmen dürfen, da die Schulen mittlerweile entsprechende Testkonzepte etabliert haben. Wenn sich der Infektionsverdacht per PCR-Test bestätigt hat, bekommen alle Kontaktpersonen einen offiziellen Quarantäne-Bescheid. 

  • Wie verbringen Kinder von getrennten Eltern die Quarantäne?

    Es wird empfohlen, dass Kinder von getrennt lebenden Eltern die Quarantänezeit bei dem Elternteil verbringen, das ein geringeres Erkrankungsrisiko hat – beispielsweise, weil das Elternteil vollständig geimpft oder genesen ist. Ein Wechsel des Aufenthaltes des Kindes ist möglich – aber nur in individueller Rücksprache mit dem Fachdienst Gesundheit. 

  • Ich habe einen Impftermin, befinde mich aber in Quarantäne. Was passiert nun?

    Der Impftermin muss über das Terminvergabe-Portal des Landes Hessen abgesagt werden. Dort wird Ihnen ein Ersatztermin angeboten.

  • Wer kommt für den Arbeitsausfall auf, wenn ich in Quarantäne bin?

    Das Land Hessen erstattet über das Regierungspräsidium Darmstadt in der Regel Arbeitgebern den Verdienstausfall, wenn ein Mitarbeitender sich in offizieller Quarantäne befindet. Selbstständige können sich für eine Erstattung eigenständig an das Regierungspräsidium Darmstadt wenden. Für Personen die wissentlich in Risikogebiete reisen und nach der Rückreise quarantänepflichtig sind, wird kein Verdienstausfall erstattet.

  • Bin ich nach der Rückreise aus einem Risikogebiet grundsätzlich quarantänepflichtig?

    Die Quarantänepflicht orientiert sich an der Risikoeinstufung Ihres  Reiselandes. Mehr dazu finden Sie unter dem Button „Reisen“.