Impfzentrum in Korbach

Das Impfzentrum des Landkreises Waldeck-Frankenberg befindet sich in der kreiseigenen Sporthalle an der Louis-Peter-Schule in der Kreisstadt.  Ziel ist es, dort in naher Zukunft bis zu 1.000 Menschen täglich gegen das Coronavirus zu impfen. 

Für Angehörige der ersten Priorisierungsgruppe hat es bereits seine Türen geöffnet.  Menschen ab 80 Jahre, die nicht in Alten- und Pflegeheimen leben können sich über das Land Hessen online und telefonisch für eine Impfung in Korbach anmelden (siehe blaue Spalte rechts). Berufsgruppen der ersten Priorisierungsgruppe wie Mitarbeitende von Kliniken oder Pflegediensten werden wie bisher gesondert vom Landkreis informiert. 



Ablauf der Impfung

Aktuell können Menschen der ersten Priorisierungsgruppe sich über das Land Hessen online und telefonisch für eine Impfung gegen das Coronavirus in Korbach anmelden. 

  • Anreise und Parken

    Menschen, die vom Land Hessen einen Impftermin in Korbach bekommen haben, werden gebeten, zwar rechtzeitig aber nicht übermäßig früh zu Impfzentrum zu kommen, um Ansammlungen von Wartenden vor dem Eingang der Großsporthalle auf der Hauer zu vermeiden. Fünf Minuten vor dem Termin da zu sein, reicht vollkommen aus. Entsprechende Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

  • Einlass ins Impfzentrum

    Im Eingangsbereich sollten dann die entsprechenden Unterlagen bereitgehalten werden – wie beispielsweise die Krankenkassenkarte, der Personalausweis und die Informationen, die man vom Land Hessen bei der Registrierung zum Impftermin bekommen hat. Alles wird bereits am Eingang einmal kontrolliert. Ohne bestätigten Impftermin wird ein Einlass ins Zentrum nicht möglich sein. Ebenso wird direkt am Eingang Fieber gemessen werden. Im gesamten Impfzentrum muss aus Infektionsschutzgründen zudem mindestens eine medizinische Maske, besser eine FFP2-Maske getragen werden.

  • Anmeldung und Beratung

    Nach der Einlasskontrolle werden die Impflinge über einen barrierefreien Zugang zu den Terminals geleitet, wo die Anmeldung der zu impfenden Personen stattfindet. Hier werden die Unterlagen nochmals überprüft, die Krankenkassenkarte eingelesen und eine erste Erfassung im System vorgenommen wird. Aufklärungs-, Anamnese- und Einwilligungsbögen sollten bereits ausgefüllt mitgebracht werden. Von der Anmeldung geht es weiter in zwei Wartebereiche – entweder in einen ohne medizinische Beratung oder in einen anderen für Menschen, die vor der Impfung noch offene Fragen klären möchten. Von den Mitarbeitenden des Impfzentrums werden die Impflinge dann zum ärztlichen Aufklärungsgespräch abgeholt, worauf dann die Impfung an sich in gesonderten Impfkabinen erfolgt.

  • Impfung und Nachsorge

    Nach der Verabreichung der Spritze steht am Ende der Impfstraßen ein weiterer Wartebereich zur Verfügung, in dem die Geimpften ihre Unterlagen zur Abmeldung abgeben. Hier erfolgt auch die endgültige Erfassung und der Ausdruck der Impfbescheinigung. Zudem können und sollten die Geimpften dort noch einen Augenblick verweilen, um sicherzustellen, dass sie die Impfung gut vertragen. Medizinisches Personal steht auch hier jederzeit für Fragen und Probleme zur Verfügung. Ist der Check-Out am Abmelde-Terminal erfolgt, können die Impflinge das Zentrum über einen Ausgang an der Rückseite der Großsporthalle hin zur Karpatenstraße verlassen.

  • Informationen für Begleitpersonen

    Es besteht die Möglichkeit, dass sich eingeschränkte Menschen von Angehörigen zur Impfung in das Zentrum begleiten lassen können. Begleitpersonen können, während die Impflinge geimpft werden, in einem gesonderten Wartebereich verweilen und ihre Angehörigen dann am Ausgang wieder in Empfang nehmen und hinaus begleiten.

  • Impfpass

    Der Impfpass wird für die Schutzimpfung gegen des Coronavirus im Impfzentrum in Korbach nicht benötigt. Wer ihn aber mitbringt, bekommt die Impfung auch in den Pass eingetragen. Unabhängig vom Impfpass gibt es für jeden Impfling nach der Impfung eine Bescheinigung, dass die Impfung stattgefunden hat. Diejenigen, die ihren Impfpass nicht zur Hand haben, können die Impfbescheinigung auch später beim Hausarzt vorlegen, der die Impfung dann im Impfpass nachtragen kann. 

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass im gesamten Impfzentrum die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen. Menschen, die einen Impftermin bekommen haben, sich jedoch am Tag der Impfung krank fühlen, werden gebeten, zuhause zu bleiben und über die Hotline oder die Internetseite des Landes Hessen einen neuen Termin zu vereinbaren. In einem Abstand von einigen Wochen - abhängig von den aktuell geltenden Reglungen - muss die zweite Injektion verabreicht werden, damit der Impfschutz vollumfänglich wirkt. Die zweite Impfung muss immer auch an dem Ort entgegengenommen werden, an dem die erste stattgefunden hat. Eine Umbuchung der Termine zwischen der ersten und zweiten Impfung auf einen anderen Ort ist nicht möglich. 


Anreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr

Das Impfzentrum kann man auch bequem mit dem ÖPNV erreichen: Die nächsten Haltestellen sind „Hauerstadion“, „Stadthalle“ und „Berliner Straße“. Diese erreichen Sie mit der StadtBuslinie 4 und den Buslinien 502, 507 und 550. Zur Anreise nach Korbach (Hauptbahnhof) können Sie die Regionalzuglinien RB4 (aus Richtung Kassel) und RE/RB97 (aus Richtung Marburg bzw. Brilon/Willingen) nutzen. 

Weitere Informationen zu Ihrer Anreise finden Sie auch unter www.nvv.de. Das NVV-Service-Telefon unter Tel. 0800-939-0800 (gebührenfrei) ist täglich von 5 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 0 Uhr erreichbar.


Telefonische Anmeldung
zur Impfung in Korbach:

 116 117

oder

 0611 - 505 92 888

Die Telefone sind täglich von 8 bis 20 Uhr besetzt. 


Online-Anmeldung
zur Impfung in Korbach:


Impf-Hotline des Landes Hessen: 

 0800 555 4666


Mehr erfahren: