Schutzimpfung gegen das Coronavirus

Das Coronavirus beeinflusst seit über einem Jahr das öffentliche und private Leben. Seitdem Impfstoffe gegen das Virus gefunden wurden, wächst die Hoffnung, nach und nach wieder in die Normalität zurückkehren zu können. Geimpft wird - auch in Waldeck-Frankenberg - nach der Impfverordnung des Bundes und der Impfstrategie des Landes Hessen. Die Impfungen sind abhängig von der Verfügbarkeit des Impfstoffes, der dem Landkreis  durch das Land Hessen zugeteilt wird. 

Anbei die Zahlen zum aktuellen Impffortschritt im Landkreis Waldeck-Frankenberg (Stand: 21. April). Die Zahlen bilden die im Landkreis die im Impfzentrum und durch die mobilen Teams verimpften Dosen ab. Die Dosen, die die Hausärzte in Waldeck-Frankenberg seit April verimpfen, sind in den Zahlen nicht abgebildet. 

 
2
true
Jetzt registrieren: Impfnachrücker-Plattform
Impfdosen, die im Impfzentrum in Korbach übrigbleiben, werden noch am selben Tag an berechtigte Ersatzkandidaten aus Waldeck-Frankenberg verimpft. 
Mehr lesen
Eine Frau ist am telefonieren.
Registrierung für 2. Priorisierungsgruppe möglich
Impfwilligen werden vom Land Hessen Termine zugewiesen.
Mehr lesen
2
true
Wie mRNA-Impfstoffe funktionieren
Amtsarzt Dr. Frank Schäfer informiert über Wirkungsweisen von Biontech und Moderna. 
Mehr lesen
2
true
Impfampullen mit einer klaren Flüssigkeit
Landkreis informiert über AstraZeneca 
Warum der Impfstoff besser ist, als sein Ruf, darüber informiert Amtsarzt Thomas Hetche. 
Mehr lesen

Impfzentrum Waldeck-Frankenberg in Korbach 

Das Impfzentrum des Landkreises Waldeck-Frankenberg befindet sich in der kreiseigenen Sporthalle an der Louis-Peter-Schule auf der Hauer in der Kreisstadt Korbach. Ziel ist es, dort - wenn genügend Impfstoff zur Verfügung steht - bis zu 1.000 Menschen pro Tag ein Impfangebot machen zu können.  Angehörige priorisierter Gruppen können sich über das Land Hessen (siehe blauer Kasten rechts) für eine Impfung anmelden. 

Aufsuchendes Impfen in den Städten und Gemeinden

Für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, gibt es eine weitere Möglichkeit zur Impfung, die der Landkreis Waldeck-Frankenberg gemeinsam mit den Städten und Gemeinden erarbeitet hat: Pro Kommune wird ein zentraler Ort eingerichtet, den dem mobile Teams - ähnlich wie in den Alten- und Pflegeheimen - die Menschen impfen, die den Weg nach Korbach aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nicht auf sich nehmen können. 

35
Impfampullen mit einer klaren Flüssigkeit

Fragen und Antworten rund um die Schutzimpfung

Informationen zur Impfung, Priorisierungsgruppen und aktuellen Liefermengen hat das Bundesgesundheitsministerium  zusammengestellt.

Mehr erfahren