schmale Straße mit Fachwerkhäusern rechts und in der Bildmitte geradeaus
Denkmalschutz in Waldeck-Frankenberg

Baudenkmäler sind nicht nur Kirchen, Schlösser und Burgen - auch normale Häuser oder Fabriken können Baudenkmale sein. Bauherren können aber Aufatmen: Denkmalschutz heißt nicht Stillstand, es müssen nur alle baulichen Veränderungen mit dem Landkreis Waldeck-Frankenberg als Denkmalschutzbehörde genehmigt werden. Meistens ist die Genehmigung in der Baugenehmigung enthalten. Die Baudenkmäler unseres Landkreises sind in sogenannten Arbeitslisten aufgeführt, die auch bei den Städten und Gemeinden eingesehen werden können. Der Landkreis unterstützt und berät hier gern. 

Das Landesamt für Denkmalpflege hat eine Datenbank erstellt, in der alle Kulturdenkmäler Hessens online vorgestellt werden – inklusive Lageplänen, Bildern und Informationen.


Denkmalschutzpreis

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg stiftet zur Förderung des Denkmalschutzes regelmäßig einen Preis. Die Auszeichnung ist mit 2.500 Euro dotiert. Der Preis wird für besondere, beispielhafte, denkmalschutzpflegerische Leistungen an natürliche und juristische Personen verliehen, die im Landkreis als private Bauherren eine entsprechende Baumaßnahme umgesetzt haben. Neben der finanziellen Zuwendung wird zur Würdigung der besonderen Leistungen eine Urkunde verliehen. Die Aufteilung des Preises auf mehrere Personen ist möglich.

Vorschlagsberechtigt sind die Denkmalbehörden, Gemeinden, Verbände, Vereine und einzelne Bürger. Eigenbewerbungen sind ebenfalls zulässig. Der Bewerbung oder Benennung müssen für die Beurteilung der Leistung ausreichende Unterlagen beigefügt werden, wie z. B. ein chronologischer Abriss der Baugeschichte und der Restaurierungsgeschichte mit Bildern, die den vorherigen und den neuen Zustand zeigen sowie die Umbauphase dokumentieren. Darüber hinaus sind entsprechende weitere Planungsunterlagen, die das Vorhaben dokumentieren, von Vorteil. Über die Preisverleihung entscheidet der Kreisausschuss auf Vorschlag einer Jury. Der Preis wird dem Preisträger im Rahmen einer Feierstunde überreicht. Die durch die Preisverleihung anerkannten beispielhaften denkmalpflegerischen Leistungen sollen in geeigneter Weise veröffentlicht werden.