Buchrücken goldgeprägter alter Bücher
Bibliothek Brehm

Seine Sammlung von über 35.000 wertvollen Büchern hat der Schweizer Adolf Brehm, der 1927 in Zürich geboren wurde, gemeinsam mit dem Landkreis Waldeck-Frankenberg in eine gemeinnützige Stiftung überführt. Die Bibliothek befindet sich im Westflügel des Residenzschlosses Bad Arolsen und belegt rund 20 Räume.

Kern der Sammlung bilden Bücher aller Wissensgebiete - überwiegend seltene Erstausgaben - vom ausgehenden Mittelalter bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit antikem Bibliotheksmobiliar, historischen Uhren, Landkarten, Stadtansichten und Porträtstichen stellte diese Universalbibliothek ein in sich geschlossenes, des Geistes- und Kulturerbe des deutschen Sprachraums repräsentierendes Ganzes dar.

Für interessierte Besucher werden zudem fachkundige Führungen durch die Bibliothek angeboten. Hierzu wird um vorherige Anmeldung gebeten.