Huhn läuft über eine Wiese

Tierseuchenbekämpfung

Tierseuchenbekämpfung

Um die Verbreitung von Krankheiten in der Tierwelt zu mindern, kümmert sich der Landkreis um eine vorbeugende und nachhaltige Tierseuchenbekämpfung. Dazu gehören unter anderem die Ausstellung von Ursprungs- und Gesundheitszeugnissen, die Überwachung seuchengefährdeter Tierhaltungen oder die Begutachtung erkrankter, gefallener und getöteter Tiere. Weiterhin die Beaufsichtigung der Betriebe und Einrichtungen, Sachkundeprüfungen, Zoonosenbekämpfung, Schutzimpfungen oder auch Tierkörperbeseitigung.

Geflügelpest

Die Vogelgrippe ist eine Infektion mit Influenza-Viren, die alle Geflügelarten befallen kann. Durch Kontakt mit kranken Tieren oder deren Ausscheidungen können sich gesunde Tiere anstecken.

Afrikanische Schweinepest

Die afrikanische Schweinepest, kurz ASP, ist eine schwere hochansteckende Tierseuche. Eine Übertragung des sehr widerstandsfähigen Virus ist über den direkten Kontakt zwischen infizierten und gesunden Schweinen möglich